Ein Polizeifahrzeug steht vor einem Polizeirevier (mit Zoomeffekt)
Bildrechte: dpa

19.07.2019 | 16:09 Uhr Rassistischer Angriff mit Machete in Dresdner Mehrfamilienhaus

Ein Polizeifahrzeug steht vor einem Polizeirevier (mit Zoomeffekt)
Bildrechte: dpa

In Dresden hat ein Mann seinen libyschen Nachbarn aus offenbar rassistischen Motiven gewalttätig bedroht. Wie die Polizei mitteilte, wollte der 35-Jährige die Wohnungstür seines Nachbarn mit einer Sprayflasche und einem Feuerzeug in Brand setzen und beschmierte sie mit Hakenkreuzen.

Außerdem schlug er mit einer Machete gegen die Tür und schrie fremdenfeindliche Parolen. Zudem zündete er Pyrotechnik im Hausflur des Mehrfamilienhauses. Als die Polizei eintraf, richtete der Mann die Machete gegen die Beamten, die ihn anschließend mit Pfefferspray außer Gefecht setzten.

Der Mann wurde festgenommen und zur medizinischen Betreuung in ein Fachkrankenhaus gebracht. Der Staatsschutz ermittelt wegen Bedrohung, versuchter Brandstiftung, Sachbeschädigung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Quelle: MDR/cnj/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.07.2019 | 16:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen