Skulptur einer Justizia mit Schwert und Waagschale
Bildrechte: imago/Ralph Peters

06.08.2019 | 09:36 Uhr Staatsanwaltschaft Dresden erhebt Anklage wegen Mordes gegen 38-Jährigen

Skulptur einer Justizia mit Schwert und Waagschale
Bildrechte: imago/Ralph Peters

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen einen 38-Jährigen aus Tunesien Anklage wegen Mordes erhoben. Der Mann soll nach Angaben der Staatsanwaltschaft im März einen 28 Jahre alten Mann niedergestochen haben. Die Behörde geht aufgrund der Ermittlungen von einer heimtückischen Tat aus niederen Beweggründen aus.

Der Angeklagte soll sein Opfer mit einem Messer gezielt in den Hals gestochen haben. Dadurch wurde die Halsschlagader durchtrennt und der Mann verblutete. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Der mutmaßliche Täter sitzt in Untersuchungshaft.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll es sich bei dem 28 Jahre alten Opfer um einen Tunesier handeln. Die Polizei meldete hingegen, dass das Opfer Marokkaner sei. Das Landgericht Dresden muss jetzt über die Zulassung der Anklage und die Verfahrenstermine entscheiden.

Quelle: MDR/ms

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 06.08.2019 | 08:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen