Polizisten sperren bei Dunkelheit einen Straßenabschnitt
Bundespolizisten haben im Februar 2019 bei einer Kontrolle ein Auto mit Kriegswaffen gestoppt. Bildrechte: xcitePRESS

23.09.2019 | 10:10 Uhr Bandenmäßiger Waffenschmuggel: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage

Polizisten sperren bei Dunkelheit einen Straßenabschnitt
Bundespolizisten haben im Februar 2019 bei einer Kontrolle ein Auto mit Kriegswaffen gestoppt. Bildrechte: xcitePRESS

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen zwei Männer Anklage wegen gewerbs- und bandenmäßiger unerlaubter Einfuhr von Kriegswaffen erhoben. Den 24 und 28 Jahre alten Bosniern wird vorgeworfen, als Mitglieder einer Bande für den Waffenschmuggel über die deutsch-tschechische Grenze nach Deutschland mitverantwortlich zu sein. Laut Anklage haben sie das Fahrzeug präpariert, die Waffen versteckt und im Anschluss das Auto an die Fahrer übergeben.

95 Handgranaten im Auto versteckt

Die Bundespolizei hatte am Dresdner Hauptbahnhof im Februar diesen Jahres bei einer Kontrolle den Geländewagen gestoppt. Im Kofferraum fand man ein gutes Dutzend Handgranaten. Bei einer gründlichen Durchsuchung des Wagens stellte sich heraus, dass dieser präpariert war und ein ganzes Waffenarsenal transportierte. Laut Staatsanwaltschaft wurden unter anderem 95 Handgranaten, vier vollautomatische Gewehre, acht halbautomatische Faustfeuerwaffen und Munition für Kurz- und Langwaffen gefunden. Einige Granaten waren beispielsweise in den Seitenwänden des Autos versteckt.

Gegen die Fahrer des Pkw, einen 17-jährigen und einen 29-jährigen Bosnier, wurde bereits im Juni Anklage erhoben. Die nunmehr Beschuldigten gerieten durch Hintergrundermittlungen ins Visier des Bundeskriminalamtes. Die Staatsanwaltschaft Dresden geht davon aus, dass die Männer mit wiederholtem Waffenschmuggel ihren Lebensunterhalt bestreiten. Ihr Ziel sei der gewinnbringende Weiterverkauf der Waffen gewesen. Einen Terroranschlag hätten sie nicht geplant. Die beiden Angeklagten sitzen derzeit in Untersuchungshaft.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 23.09.2019 | ab 10:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 23. September 2019, 10:10 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen