24.03.2020 | 20:18 Uhr Falsche Polizisten nach Anrufbetrug verurteilt

Telefon mit Wählscheibe
Bildrechte: colourbox.com

Vier Männer sind am Amtsgericht Dresden zu je einem Jahr und drei Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Die Mitglieder einer international operierenden Bande von Anrufbetrügern waren im September 2019 gefasst worden, als sie als Polizisten getarnt 12.000 Euro Beute bei einer Rentnerin in Dresden abholten. Die echte Polizei hatte die Kurierfahr überwacht.

Hintermänner werden im Ausland vermutet

Die 22 bis 26 Jahre alten Männer aus Lübeck in Schleswig-Holstein haben im Prozess umfassend gestanden und ersparten ihrem Opfer damit die Zeugenaussage. Zu den Hintermännern machten die Angeklagten keine Angaben. Diese sollen von Callcentern in der Türkei aus agieren und sich als Polizisten ausgeben. Auch der Seniorin aus Dresden gaukelten die Anrufer vor, ihr Vermögen sei in Gefahr. Die 84-Jährige gab den falschen Polizisten daraufhin Geld und Goldmünzen im Wert von 8.500 Euro übergeben. Danach bedrängten sie die alte Dame weiter. Die Tochter der Frau wurde misstrauisch und alarmierte die echte Polizei, die den Kurieren die Falle stellte.

Quelle: MDR/jr/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 25.03.2020 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus Dresden

Zuletzt aktualisiert: 24. März 2020, 20:18 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen