Sachsen / Dresden: Am 22.02.2019 kam es gegen 18 Uhr am Gohliser Weg, in Cossebaude zu einem tödlichen Arbeitsunfall. Der Fahrer eines LKW mit Ladekran wollte an einem Fußballplatz Werbebanden entladen. Aus noch unbekannter Ursache wurde der LKW-Fahrer unter dem Kran eingeklemmt. Die Berufsfeuerwehr (Wachen Übigau und Albertstadt) und die Freiwillige Feuerwehr Cossebaude versuchten den Mann zu befreien und zu retten.  Seine Verletzungen waren jedoch so schwerwiegend, daß der 47jährige noch an der Unfallstelle verstarb. Die Polizei hat ihre Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.
Zahlreiche Einsätzkräfte waren vor Ort, um den Mann zu retten. Bildrechte: Roland Halkasch

Vom Kran eingeklemmt 47-Jähriger stirbt bei Arbeitsunfall in Dresden

Das Verladen von Gütern oder Werbetafeln ist eigentlich ein Routinegeschäft. Dennoch passieren immer wieder Unfälle. Am späten Freitagabend kam in Dresden ein 47-Jähriger Mann bei seiner Arbeit ums Leben.

Sachsen / Dresden: Am 22.02.2019 kam es gegen 18 Uhr am Gohliser Weg, in Cossebaude zu einem tödlichen Arbeitsunfall. Der Fahrer eines LKW mit Ladekran wollte an einem Fußballplatz Werbebanden entladen. Aus noch unbekannter Ursache wurde der LKW-Fahrer unter dem Kran eingeklemmt. Die Berufsfeuerwehr (Wachen Übigau und Albertstadt) und die Freiwillige Feuerwehr Cossebaude versuchten den Mann zu befreien und zu retten.  Seine Verletzungen waren jedoch so schwerwiegend, daß der 47jährige noch an der Unfallstelle verstarb. Die Polizei hat ihre Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.
Zahlreiche Einsätzkräfte waren vor Ort, um den Mann zu retten. Bildrechte: Roland Halkasch

Bei Verladearbeiten ist in Dresden ein 47-Jähriger tödlich verletzt worden. Trotz eines schnellen Eingreifens von Feuerwehr und Rettungsdienst sei der Mann noch an der Unfallstelle gestorben, teilte die Feuerwehr am späten Freitagabend mit. Das Unglück passierte bei Umschlagarbeiten mit einem Lkw-Ladekran auf einem Sportplatz im Ortsteil Cossebaude. Der Fahrer wollte Werbebanden entladen und wurde aus bisher unbekannter Ursache unter dem Kran eingeklemmt. Die Berufsfeuerwehr aus den Wachen Übigau und Albertstadt sowie die Freiwillige Feuerwehr Cossebaude versuchten den Mann zu befreien und zu retten. Am Ende waren seine Verletzungen jedoch so schwer, dass er an der Unfallstelle verstarb. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: MDR/sth/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 23.02.2019 | 06:00 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 23. Februar 2019, 13:31 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen