Mitarbeiter bereiten auf dem Flughafen Dresden International einFlugzeug für den Start vor
Bildrechte: Matthias Rietschel/dapd

09.07.2019 | 07:01 Uhr Passagierrückgang am Flughafen Dresden nach Germania-Insolvenz

Mitarbeiter bereiten auf dem Flughafen Dresden International einFlugzeug für den Start vor
Bildrechte: Matthias Rietschel/dapd

Die Insolvenz der Fluggesellschaft Germania im Februar hat die Passagierzahlen an zahlreichen Flughäfen vor allem im Osten einbrechen lassen. Nach neuen Zahlen des Flughafenverbandes ADV zählte der Flughafen Dresden von Januar bis Mai knapp 564.000 Passagiere. Das sei ein Minus gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 9,5 Prozent.

Quelle: MDR/ma/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 08.07.2019 | 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

10.07.2019 07:11 Mari Schlüter 3

Verkehrsflughäfen im nahen Osten? Wovon reden Sie? Hier geht es um den Flughafen in Dresden und nicht irgendein Flughafen im nahen Osten.

09.07.2019 21:04 Udo K 2

Ich hoffe und wünsche, dass dieser Rückgang bald Geschichte sein wird.
Seit Mitte des Jahres sind andere Fluggesellschaften für einen Großteil der Flüge eingesprungen, die vorher durch Germania durchgeführt wurden.

09.07.2019 17:22 Dicht machen 1

Die Germania-Pleite ist doch
nur eine willkommene Ausrede
für die nicht - und nie - vorhandene wirtschaftliche Trägfägigkeit
der Verkehrsflughäfen im
nahen Osten.

Unnötige Infrastruktur wird mit Westgeld (Länderfinanzausgleich) künstlich am Leben gehalten.

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen