Halt - Lichtsignal zeigt Hp 0
(Symbolbild) Bildrechte: Deutsche Bahn AG/Volker Emersleben

22.08.2019 | 12:11 Uhr Update: Nach Unfall: Bahnstrecke Dresden - Berlin seit Mittag frei

Halt - Lichtsignal zeigt Hp 0
(Symbolbild) Bildrechte: Deutsche Bahn AG/Volker Emersleben

Die Bahnstrecke Dresden - Berlin ist seit Donnerstagmittag wieder frei. Das teilte die Servicezentrale der Bahn mit. Am Morgen war die Strecke nach einem Unfall komplett gesperrt worden. Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Zug und einem Auto auf einem Bahnübergang bei Elsterwerda ist der Fahrer des Wagens ums Leben gekommen.

Umleitung und Busersatz

Die Eurocity-Züge zwischen Dresden und Berlin wurden über Falkenberg umgeleitet, der Halt in Elsterwerda entfiel. Fahrgäste mussten nach Bahnangaben mit Verspätungen von rund 30 Minuten rechnen.

Die Regionalbahnen der Linie Dresden - Elsterwerda wurden zwischen Frauenhain und Elsterwerda durch Busse ersetzt.

Die "Lausitzer Rundschau" schrieb unter Berufung auf die Polizei in Cottbus, dass eine einzelne Lok das Auto an einem mit Halbschranken gesicherten Bahnübergang in Prösen-Ost erfasst habe. Prösen liegt in Südbrandenburg an der Grenze zu Sachsen, Nachbarorte sind Gröditz und Frauenhain.

Quelle: MDR/lam/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.08.2019 | 09:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus Dresden

Zuletzt aktualisiert: 22. August 2019, 12:11 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen