Mann hält Handy und wählt
Bildrechte: Colourbox.de

13.09.2019 | 15:43 Uhr Anwalt jahrelang von sächsischen Behörden ausspioniert

Mann hält Handy und wählt
Bildrechte: Colourbox.de

Sächsische Ermittler haben mindestens drei Jahre lang das Mobiltelefon des Dresdner Anwalts und Strafverteidigers Ulf Israel überwacht. Nach Recherchen des MDR-Magazins "Exakt" und des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" wurden die dabei erhobenen Daten gespeichert. Darunter waren neben dienstlichen auch private Verbindungen des Juristen. Israel erfuhr nach eigener Aussage erst durch einen Zufall von der Überwachung, obwohl er darüber hätte informiert werden müssen.

Gravierender Rechtsverstoß?

Der Anwalt geht davon aus, dass eine Übersicht über seine Mandanten erstellt werden sollte. Das sei rechtswidrig. In dem konkreten Fall vertrat Israel polnische Staatsbürger in Verfahren zu Autodiebstählen. Die Strafvereinigung Sachsen sprach von einem gravierenden Rechtsverstoß und verwies auf das besonders geschützte Verhältnis zwischen Rechtsanwälten und Mandanten. Israel hat inzwischen Strafanzeige gegen die federführende Staatsanwaltschaft Dresden gestellt. Außerdem hat der sächsische Datenschutzbeauftrage Andreas Schurig ein Prüfverfahren eingeleitet.

Ausführliche Informationen zu dem Fall:

Quelle: MDR

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR Sachsen - Das Sachsenradio | 13.09.2019 | 14:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 13. September 2019, 15:43 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen