Polizei warnt Telefonbetrüger haben als Polizeibeamte Senioren im Visier

Ein Mann mit einem Telefonhörer in der Hand
Die Polizei warnt vor betrügerischen Anrufen in der Region Dresden. Bildrechte: dpa

In Dresden warnt die Polizei aktuell vor Telefonbetrügern. Einige Anrufer gaben sich demnach als Polizeibeamte aus. Sie berichteten von angeblich gestellten Einbrecherbanden, bei denen Hinweise auf die Wohnung der Angerufenen gefunden wurden. Zur Sicherheit sollten die Senioren Geld und Wertsachen an einen vermeintlichen Polizeibeamten übergeben.

In anderen Fällen berichteten Täter von angeblich kriminellen Bankangestellten. Sie brachten die Senioren dazu, zur Bank zu fahren und Geld vom Konto abzuheben. Eine Bankangestellte informierte die Polizei, als eine 70-Jährige aus Großzschachwitz ihr Geld abheben wollte, um dies vermeintlichen Polizisten zu übergeben. Die Frau verhinderte damit, dass Betrüger die Senioren um 5.000 Euro brachten.

Seniorin übergibt Schmuck und Uhren an Unbekannten

Weniger Glück hatte eine 77-Jährige in der Dresdner Neustadt. Sie rief am Mittwoch bei der Polizei an und sagte, dass sie bereits am Montag Uhren und Schmuck an einen Unbekannten übergeben hatte, der vorgab, diese bei der Polizei sichern zu wollen. Nachdem er sich dann nicht mehr meldete, wurde sie stutzig und informierte die Beamten.

Weiter auch betrügerische Anrufe im Zusammenhang mit Corona

Wie die Polizei weiter mitteilte, wird auch mit angeblichen Covid-Erkrankungen versucht, an Geld zu kommen. Anrufer berichten von vermeintlichen Verwandten, die erkrankt seien und für eine Behandlung, für Medikamente oder Impfungen eine höhere Geldsumme benötigten. So sollte eine 74 Jahre alte Dresdnerin 62.000 Euro zahlen. Ein Mann behauptete, er sei Arzt und ihr Sohn läge auf der Intensivstation. Die Seniorin glaubte dem Schwindel nicht und beendete das Telefonat.

Dringende Warnung der Polizei

Die Polizei rät:

  • Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag.
  • Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen.
  • Übergeben Sie fremden Personen niemals Geld.
  • Ziehen Sie bei Zweifeln eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei. Nutzen sie dafür nicht die Rückruftaste, sondern wählen sie eigenständig die Nummer 110. Von dieser Nummer aus werden niemals Anrufe getätigt. Auch wird die Polizei kein Geld oder Wertgegenstände zur Sicherheit in Verwahrung nehmen.
  • Polizeibeamte können sich immer ausweisen, bestehen Sie auf das Zeigen des Ausweises.

Quelle: MDR/lam/suk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 26.11.2020 | 06:30 Uhr im Polizeireport aus Dresden

1 Kommentar

Anne vor 7 Wochen

Deutschland 2020..."ein Land in dem WIR gut und gerne Leben..." Danke an alle Politiker die täglich dafür sorgen!

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mit Hilfe von Futter lockt eine Tierpflegerin den nordamerikanischen Baumstachler Howard auf die Waage. Wie sich wenig später herausstellt, wiegt er knapp zehn Kilo.
Mit Hilfe von Futter lockt Tierpflegerin Annka Lewertoff (26) den nordamerikanischen Baumstachler Howard auf die Waage. Wie sich wenig später herausstellte, wiegt er knapp zehn Kilo. Bildrechte: Zoo Dresden

Mehr aus Sachsen