08.02.2020 | 20:05 Uhr | Update Semperopernball ohne Orden - Frey spricht von neuer Leichtigkeit

In Dresden ist am Freitagabend der 15. Semperopernball gefeiert worden. Davor tanzten erneut tausende Menschen beim Open-Air-Ball. Überschattet wurde die Veranstaltung in diesem Jahr von der Verleihung eines Ball-Ordens an den ägyptischen Machthaber al-Sisi. Das hatte deutschlandweit zu Protesten geführt, zahlreiche Künstler und Gäste sagten ab. Schließlich wurde die Verleihung aller Orden abgesagt. Es gab mehr Show und Musik - Ball-Chef Frey spricht nun von einer neuen Leichtigkeit.

Der SemperOpernball 2020
Vor der Semperoper tanzten tausende Menschen in die Nacht hinein. Zum Abschluss gab es ein Feuerwerk. Bildrechte: MDR/Hagen Wolf

Debütanten eröffnen den 15. Dresdner Semperopernball in die Semperoper.
160 Debütanten haben den Ball eröffnet. Bildrechte: dpa

Das auch im Zuge des Eklats um einen Orden veränderte Konzept des Dresdner Semperopernballs hat sich nach Ansicht seines Chefs bewährt. Das Mehr an Kultur, Musik, Tanz und Künstlern und der Verzicht auf Preisverleihungen und zu große protokollarische Zwänge "sorgten für eine neue Leichtigkeit", sagte Ballchef Hans-Joachim Frey der Deutschen Presse-Agentur. Sie könnten "ein Fingerzeig auf die Opernbälle der Zukunft sein".

Bildergalerie Welche Promis waren beim Semperopernball 2020?

Beim Dresdner Semperopernball 2020 war vieles anders. Es gab keine Orden, dafür standen Musik und Tanz im Mittelpunkt. Trotz des Eklats im Vorfeld feierten die Gäste bis in den Morgen.

Semperopernball 2020
Ball-Chef Hans-Joachim Frey kam in Begleitung dieser Dame. Bildrechte: xcitePress
Semperopernball 2020
Ball-Chef Hans-Joachim Frey kam in Begleitung dieser Dame. Bildrechte: xcitePress
Semperopernball 2020 -  Lilith Becker mit Tanzpartner Stefan Missbach
Lilith Becker, die Tochter von Schauspieler Ben Becker, gehörte zu den Debütantinnen. Bildrechte: xcitePress
Semperopernball 2020 - Peter Maffay
Peter Maffay rockte als Mitternachts-Act die Semperoper. Bildrechte: xcitePress
Semperopernball 2020
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer wurde von seiner Lebensgefährtin Annett Hofmann begleitet. Bildrechte: xcitePress
Semperopernball 2020 - Stanislaw Tillich mit seiner Frau Ingrid, ehemaliger Sächsischer Ministerpräsident
Sein Vorgänger Stanislaw Tillich und Frau Veronika bleiben dem Semperopernball treu. Bildrechte: xcitePress
Semperopernball 2020
Schauspieler Stephan Grossmann hatte quasi ein Heimspiel - er stammt aus Dresden. Der Wahlberliner amüsierte sich mit Ehefrau Lidja in Dresden. Bildrechte: xcitePress
Semperopernball 2020 -  Roberto Blanco mit Frau Luzandra Strassburg
Roberto Blanco und Ehefrau Luzandra Strassburg (l.) kamen schon mehrfach zum Semperopernball. Bildrechte: xcitePress
Semperopernball 2020 -  Sylvie Meis, Model und Moderatorin
Sylvie Meis gab eine Liebeserklärung für Dresden ab. Bildrechte: xcitePress
Semperopernball 2020 -  Richard Lugner, Geschäftsmann und Bauunternehmer mit Begleitung
Richard Lugner, Bauunternehmer und Macher des Wiener Opernballs, hatte Freundin "Zebra" Karin Karrer an seiner Seite. Bildrechte: xcitePress
Semperopernball 2020 - Hans-Joachim Frey (Mitte)
Armin Mueller-Stahl weilte mehrere Tage in Sachsen - am Freitag stand er an der Seite seines Neffen Hans-Joachim Frey beim Semperopernball. Bildrechte: xcitePress
Silvia Keiler (l-r), Roland Kaiser und Tochter Annalena Kaiser zu Gast beim dem 15. Dresdner Semperopernball in die Semperoper.
Silvia Keiler, Roland Kaiser und Tochter Annalena Kaiser amüsierten sich trotz der schlechten Vorzeichen auf dem Opernball. Bildrechte: dpa
Alle (11) Bilder anzeigen

Oper, Stadt und Kulturministerin sehen jedoch Gesprächsbedarf

Die positive Resonanz und Begeisterung der Gäste in und vor der Oper wertete Frey als starkes Bekenntnis zum Semperopernball. Sie zeigten, "dass dieser Ball zu Dresden gehört und weiter gehören muss". Oper, Stadt und Kulturministerin sehen jedoch Gesprächsbedarf zur Zukunft des Balls. Nach Ansicht von Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) braucht es die Orden nicht. Das hat wohl auch Frey eingesehen. Der Ballverein will über die Zukunft des Events und auch über die Orden nachdenken.

Peter Maffay rockt um Mitternacht die Semperoper

Mit der Ehrung des ägyptischen Präsidenten mit einem der St. Georgs-Orden des Semperopernballs im Vorfeld hatte Frey die diesjährige Ausgabe gefährdet. Nach Protesten und Absagen von Prominenten und Künstlern entschuldigte er sich öffentlich für den "Fehler". Auf Drängen von Peter Maffay erkannte Frey die Auszeichnung dann wieder ab - und der Sänger samt Band rockten um Mitternacht.

Roland Kaiser gibt Statement für Demokratie ab

Ihre Teilnahme abgesagt hatten auch Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers und Mareile Höppner. Letztere sprang als Ersatz für Rakers erst ein, zog ihre Zusage nach Hetzangriffen und Drohungen aber wieder zurück. So moderierte Roland Kaiser den Abend allein. Er zeigte sich vor rund 2.500 Ballbesuchern entsetzt über "ein solches Ausmaß an Hass und Gewalt" gegenüber Höppner. Mit einem Satz machte Ballmoderator Kaiser aber klar, wo Dresden steht:

Unser Herz schlägt gemeinsam für Demokratie, Meinungsfreiheit und Toleranz.

Roland Kaiser Schlagerstar und Ballmoderator

Sylvie Meis ist ein echter Dresden-Fan

Bei der zweistündigen Gala waren große Stimmen aus Osteuropa zu hören, Instrumentalisten und das MDR-Sinfonieorchester mit Dirigent Kristjan Järvi. Das Orchester begleitete die 160 Debütanten bei ihrer Ballpremiere.

Unter den prominenten Gästen war auch Model und Moderatorin Sylvie Meis, die den Ball selbst zwei Mal moderierte. Sie habe Dresden in ihr Herz geschlossen, erzählte die 41-Jährige. "Das ist so eine Freude hier zu sein." Es sei für sie zur Tradition geworden, ihren Bruder dazu einzuladen. "Mein Herz hängt auch an der Stadt, ich liebe es, hier zu spazieren, die Kultur zu sehen und zu spüren, die Menschen sind warmherzig", schwärmte sie.

Semperopernball 2020 -  Sylvie Meis, Model und Moderatorin
Bildrechte: xcitePress

Ich fühle mich wirklich hier zu Hause. Wenn ich nach Dresden reise, ist es immer ein Nachhausekommen.

Sylvie Meis Model, Moderatorin und Dresden-Fan

Schauspiellegende Armin Mueller-Stahl erneut zu Gast

Unter den Ballgästen weilte auch Armin Mueller-Stahl, der erst am Mittwoch eine Ausstellung mit seinen Werken in Kamenz eröffnete. Der 89 Jahre alte Schauspieler ist der Onkel von Ballchef Hans-Joachim Frey und wurde 2006 mit dem St. Georgs-Orden ausgezeichnet.

Tanzen gehöre nicht zu seinen Leidenschaften, so Mueller-Stahl. "Ich habe eigentlich nie leidenschaftlich getanzt." Er sei wie viele Kollegen ein Musiker, der "lieber Musik macht und die anderen tanzen lässt". Den Menschen vor der Semperoper, die jedes Jahr während des Semperopernballs unter freiem Himmel auf dem Theaterplatz mitfeiern, mittanzen, mitsingen "und sogar den Text können", machte der Schauspieler ein Kompliment: Das habe ihn mit dem Dresdner Publikum immer verbunden, dass es einfach besonders sei.

Semperopernball 2020 - Hans-Joachim Frey (Mitte)
Schauspiellegende Armin Mueller-Stahl an der Seite seines Neffen, Opernball-Chef Hans-Joachim Frey. Bildrechte: xcitePress

Ein bisschen Spaß muss sein. Aber diesmal war es mir zu viel Politik.

Roberto Blanco Schlagersänger über die Themen auf der Bühne, wo auch Weltkriegsende und Friedliche Revolution angesprochen wurden

Tausende vor der Semperoper, bunter Gegenprotest

Vor der Semperoper tanzten tausende Menschen in die Nacht hinein, erlebten das große Feuerwerk und verfolgten den Ball von außen. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International demonstrierte am Rande des Semperopernballs gegen Ägyptens Machthaber al-Sisi. Eine Künstlerinitiative hatte zum "1. Dresdner Seifenopern-Ball" aufgerufen, aus Protest gegen die Ordensverleihung an al-Sisi. Etwa 500 Menschen tanzten dabei auf dem Schlossplatz und pusteten Seifenblasen in die Luft.

Der SemperOpernball 2020
Bildrechte: MDR/Hagen Wolf

Der Dresdner Semperopernball Der Dresdner Semperopernball ist ein wichtiges Kulturereignis und füllt in der touristenärmeren Zeit auch Hotels, Lokale und Läden der Stadt. Er findet seit 2006 jährlich statt und geht auf eine Vorkriegstradition zurück. Veranstalter ist ein privater Verein unter dem Vorsitz von Hans-Joachim Frey, einem aus Niedersachsen stammenden Kulturmanager, der 1997 bis 2007 erst Betriebs-, dann Operndirektor in Dresden war. Die Tickets kosten aktuell zwischen 325 Euro für eine Flanierkarte bis zu 2360 Euro für die «First Row» im Saal. Auch ganze Tische werden verkauft.

Von Anfang an wurden am Ballabend Preise an Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland vergeben. Mit dem Dankorden, seit 2010 St. Georgs Orden, war stets Prominenz garantiert. Bei dem Orden handelt es sich um Nachbildungen eines Anhängers aus dem Historischen Grünen Gewölbe aus Gold, mit Rubin, zwei Brillanten und der Gravur «Adverso Flumine» ( Gegen den Strom ). Die Preisträger werden von einem Gremium ausgewählt, dem auch Externe angehören.

Im Unterschied zu anderen Opernbällen können seit 2007 parallel auch Dresdner und Gäste der Stadt vor dem weltberühmten Opernhaus tanzen - beim SemperOpenairball. Während der Inszenierung samt Feuerwerk wird die Gala im Haus nach außen übertragen und in ein separates Programm integriert.

Der erste Opernball in Gottfried Sempers Hoftheater fand am 21. Februar 1925 statt, bis zum 12. Ball 1939. Im Juli 1989 erinnerte ein barockes Musenfest im und um das Opernhaus an den Glanz vergangener Zeiten. 2006, zur 800-Jahr-Feier von Dresden, wurde die Balltradition wiederbelebt.

Quelle: MDR/kk/dk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 08.02.2020 | ab 06:00 Uhr in den Nachrichten
MDR SACHSENSPIEGEL | 08.02.2020 | 19:00 Uhr

8 Kommentare

Dynamo vor 16 Wochen

Was sollen in der Berichterstattung vom diesjährigen Sempernopernball solche Sprüche von Herrn Frey wie "alle Orden wurden abgeschafft". Nur zur Beruhigung der Bevölkerung ? Warum hat er dann den St.-Georgs-Orden einige Tage vor der Durchführung des Sempernopernballs an den ägyptischen Machthaber, Herrn Al-Sisi, übergeben ? Wie wird die Rückgabe dieses Preises und des damit verbundenen Geldes der Öffentlichkeit nachvollziehbar gemacht ? Gab es solche Machenschaften schon in früheren Jahren und wurden diese nur besser vertuscht als 2020 ? Warum sollte es sich 2020 nur um eine einmalige Aktion handeln. Die ganze Wahrheit werden wir "als dummes Volk" sowieso nicht erfahren. Interessant zu erfahren wäre es aber allemal. Vielleicht können Sie sich als MDR.de-RED dahingehend kundig machen ? Danke 10.02.2020, 08:35

MDR-Team vor 16 Wochen

Hallo Preusse, es gab Stellungnahmen des MDR bezüglich der Geschehnisse rund um den Semperopernball:

z.B. hier https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/interview/audio-1300534.html;

hier https://www.mdr.de/unternehmen/mdr-statement-semperopernball-100.html;

oder hier: https://www.mdr.de/unternehmen/mdr-statement-zur-ausszeichnung-von-semperopernball-100.html

Diese waren in Kurzfassung auch auf dem offiziellen Twitter Account von MDR Presse zu verfolgen.
Liebe Grüße aus der MDR.de-Redaktion

Preusse vor 16 Wochen

Leider hat der MDR sich nicht deutlich positioniert. Der Rundfunkrat sollte diesem Wahnsinn ein Ende machen. Geld regiert die Welt und die Wertegemeinschaft geht vor die Hunde.

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen