17.02.2020 | 15:44 Uhr Nach Gedenken in Dresden - Kränze verbrannt und im Müll entsorgt

Blumenkränze in einem Schuttcontainer
Bildrechte: Tino Plunert

Unbekannte haben am Sonnabend die Blumenkränze zur Gedenkveranstaltung der Bombardierung Dresdens auf dem Alten Annenfriedhof in einen Abfallcontainer geworfen. In Dresden-Löbtau wurde außerdem ein Mahnmal auf dem Neuen Annenfriedhof besprüht. Laut Polizeiangaben ermittelt nun der Staatsschutz.

Auf der Internetplattform "indymedia" tauchte in der Nacht vom 13. auf den 14. Februar ein Schreiben unter dem Titel "Putzaktion auf dem Annenfriedhof" auf, in dem die Gedenkveranstaltung scharf kritisiert wurde. Dresdner Täter seien keine Opfer, hieß es in dem Post, in dem auch der brennender Blumenkranz von Ministerpräsident Kretschmer zu sehen war.

«Keine Opfer sondern Täter» ist auf ein Kriegerdenkmal auf dem Neuen Annenfriedhof gesprüht.
Bildrechte: Tino Plunert

Michael Kretschmer hatte am 13. Februar mit Vertreten verschiedener Landtagsfraktionen und Verbände Kränze zum Gedenken an die Opfer der Bombardierung Dresdens niedergelegt.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 17.02.2020 | 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen