12.05.2020 | 15:47 Uhr Blut im Stuhl - was kann dahinter stecken?

"Bei Blut im Stuhl den Arztbesuch nicht aufschieben!" mahnen Ärzte. Bei MDR SACHSEN haben wir am Dienstag mit einem Proktologen gesprochen. Er beschäftigt sich mit Erkrankungen des Enddarms.

Proktologie
Bildrechte: Colourbox.de

In sehr vielen Praxen ist die Zahl der Patienten stark zurückgegangen, was die Ärzte nachdenklich stimmt. Wichtige Arztbesuche sollten wir aus Angst vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus nicht hinauszögern, das raten Mediziner aller Fachrichtungen. "Bei Blut im Stuhl den Arztbesuch nicht aufschieben!" mahnen zum Beispiel die Proktologen. Warum? Bei Blut im Stuhl muss es sich nicht unbedingt nur um lästige Hämorrhoiden handeln. Es kann viele Ursachen geben.

Erkrankungen des Enddarmes waren am Dienstag Thema im Expertenrat bei MDR SACHSEN. Am Telefon beantwortete Dr. Hagen Bruder zahlreiche Fragen von Usern und Hörern. Er ist Facharzt für Chirurgie und Proktologe und beschäftigt sich mit Erkrankungen des Enddarms. Ein scham-behaftetes Thema, über das viele nicht gern sprechen, obwohl diese Erkrankungen weit verbreitet sind und eine erhebliche Beeinträchtigung der Lebensqualität mit sich bringen können.

Ganz wichtig ist es, nicht zu lange auf der Toilette zu sitzen. In Ruhe Zeitung lesen, ist nicht zu empfehlen.

Dr. Hagen Bruder | Proktologe

Was macht ein Proktologe? Ein Proktologe behandelt Erkrankungen des Enddarms. Dazu gehören der Mastdarm und der Analkanal. Krankheitsbilder, die beim Proktologen untersucht werden sind unter anderem: Stuhlinkontinenz, Hämorrhoiden, Analabszesse oder chronisch-entzündliche Darmerkrankungen.

Analas Jucken - damit befassen wir uns in der Praxis fast täglich. Das ist ein Fall für den Proktologen. Die häufigste Ursache allerdings ist die Verwendung von Feuchttüchern. Aber es gibt auch andere Gründe.

Dr. Hagen Bruder | Proktologe

Das Gespräch können Sie sich hier noch einmal anhören:

Quelle: MDR/th/in

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.05.2020 | 10:00 - 12:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen