Qualm dringt aus Fenstern eines Wohnhauses.
Bildrechte: Roland Halkasch

18.07.2019 | 15:18 Uhr Nach Brand in Obdachlosenheim: Zwei Etagen zum Teil nicht bewohnbar

Qualm dringt aus Fenstern eines Wohnhauses.
Bildrechte: Roland Halkasch

Nach einem Brand in Dresden-Friedrichstadt untersuchen derzeit Spezialisten der Kriminalpolizei und der Feuerwehr den Brandort. Betroffen ist eine Obdachlosenunterkunft an der Bauhofstraße. Nach ersten Ermittlungen brach das Feuer in einem Zimmer im ersten Obergeschoss des Hauses aus. Bei den Löscharbeiten fanden Feuerwehrleute einen Mann tot auf. Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich höchstwahscheinlich um einen 54 Jahre alten Heimbewohner. Nach einer richterlichen Anordnung soll der Leichnam nun obduziert werden, um die Todesursache herauszufinden. Es wird vermutet, dass der Mann an einer Rauchvergiftung gestorben ist. Es werde aber in alle Richtungen ermittelt, hieß es.

16 Schlafplätze betroffen

Das Sozialamt meldete sich in einer schriftlichen Mitteilung zu Wort. Man sei bestürzt über den Vorfall. Susanne Cordts, Leiterin des Sozialamtes, erklärte: "Wir bieten allen 37 in der Einrichtung wohnenden Personen Hilfe und Unterstützung bei der Verarbeitung des nächtlichen Ereignisses an." Der durchgängige Betrieb des Hauses sei weiter gesichert. "Nur das Erdgeschoss und das erste Obergeschoss sind betroffen." Allerdings sei die Kapazität von normalerweise 56 Plätzen auf 40 begrenzt. Die betroffenen Wohnungen würden schnellstmöglich wieder nutzbar gemacht.

Aktuell betreut das Dresdner Sozialamt nach eigenen Angaben 290 wohnungslose Menschen - darunter 240 Männer und 50 Frauen. 260 von ihnen sind in Übergangswohnheimen untergebracht. 30 Menschen leben im vom Sozialamt angemieteten Wohnungen.

Schwarzer Rauch dringt aus zwei Fenstern.
Die Stromversorgung ist in den betroffenen Wohnungen ausgefallen. Darüber hinaus gibt es Löschwasserschäden, die behoben werden müssen. Bildrechte: MDR/Roland Halkasch

Quelle: MDR/st

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachenradio | 18.07.2019 | 16:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen