Polizei vermutet Brandstiftung Erneut Vonovia-Fahrzeug in Dresden ausgebrannt

Ein ausgebranntes Fahrzeug
Das Fahrzeug wurde bei dem Feuer komplett zerstört. Bildrechte: Roland Halkasch

In Dresden ist erneut ein Fahrzeug des Immobilienkonzerns Vonovia ausgebrannt. Das Auto fing in der Nacht zum Montag Feuer, wie die Polizei mitteilte. Die Brandursache war zunächst unbekannt. Es werde wegen des Verdachts auf politisch motivierte Brandstiftung ermittelt, hieß es. Der Sachschaden des Fahrzeugsbrandes konnte noch nicht beziffert werden. Verletzt wurde niemand.

In der Vergangenheit waren wiederholt Fahrzeuge des Unternehmens in Flammen aufgegangen. Möglicherweise wollen die Täter damit ihre Kritik am Unternehmen zum Ausdruck bringen. Dem bundesweit aktiven Großvermieter wurden mangelnden Service, teure Modernisierungen und Probleme bei Nebenkostenabrechnungen vorgeworfen.

Quelle: MDR/lam/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.01.2021 | 06:30 Uhr im Polizeireport aus Dresden

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Feuerwehrmänner stehen um einen schneebedeckten umgekippten Baumstamm im Wald mit Video
Neuschnee gab es in Sachsen am Sonntag vor allem im Erzgebirge und im Lausitzer Bergland. Straßen mussten wegen Schneebruch gesperrt werden, so wie hier in Thum im Erzgebirgskreis. Bildrechte: extremwetter.tv