17.12.2019 | 21:33 Uhr Briefmarke Sachsendreier für 70.000 Euro versteigert

Der sogenannte Sachsendreier, eine im Jahre 1851 auf ein Los der Sächsischen Landeslotterie geklebte Briefmarke, wurde am Wochenende verkauft. Für 70.000 Euro ging Sachsens erste Briefmarke über den Tisch.

"Etwas Besonderes"

Für den Briefmarkenhändler Uwe Gebauer ist der Sachsendreier etwas ganz Besonderes. "Es ist ein Extrempreis für eine Briefmarke", so der Dresdner. "Der Beleg selbst ist was sehr Besonderes. Aber es ist auch ein extremer Preis und ich glaube, der ist auch nie wieder zu erzielen."

Ein Wiesbadener Auktionshaus hat mit der Sammlung von Erivan Haub offenbar einen Volltreffer gelandet. Denn Briefmarken taugen durchaus zur Geldanlage, meint Dieter Michelson vom Auktionshaus Heinrich Köhler: "Wir stellen fest, dass Leute, die mal - allerdings in ihrer Kindheit - mit dem Briefmarkensammeln konfrontiert waren, gerne auf dieses alternative Investmentobjekt umsteigen."

Quelle: MDR/fg/ap

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 17.12.2019 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen