Stau auf der Carolabrücke in Dresden.
Bildrechte: imago/Sven Ellger

22.11.2019 | 10:41 Uhr | Update Carolabrücke in Dresden Freitagabend stadtauswärts voll gesperrt

Stau auf der Carolabrücke in Dresden.
Bildrechte: imago/Sven Ellger

Die Carolabrücke in Dresden wird am Wochenende zum Nadelöhr. Grund sind Vorbereitungen für die Instandsetzung der fast 50 Jahre alten Brücke. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, wird die Fahrtrichtung Neustadt von Freitag 20 Uhr bis Montag früh 5 Uhr komplett gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Auch eine Spur in Richtung Altstadt ist gesperrt. In dieser Zeit werden Behelfsüberfahrten auf den mittleren Brückenzug gebaut. Darüber soll der Verkehr in Richtung Neustadt ab Montag fließen, damit Baufreiheit für die fünf Millionen Euro teure Sanierung der Carolabrücke entsteht.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.11.2019 | 08:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 22. November 2019, 10:42 Uhr

4 Kommentare

Bierbauch vor 2 Wochen

Nossener Brücke und Carolabrücke sind aus fast aus der gleichen Zeit - und die anderen Brücken sind in der DDR verwahrlost. Es ist eher zu hinterfragen, warum man sich dem Problem nicht schon früher auseinander gesetzt hat.

Dynamo vor 2 Wochen

Eigenartig, in Dresden müssen fast alle Brücken zum gleichen Zeitpunkt saniert werden.
Aber gebaut sind sie zu unterschiedlichen Terminen. 23.11.2019, 00:04

MDR-Team vor 2 Wochen

Hallo Freiheit,
vielen Dank für den Hinweis. Wir haben die Überschrift zum Teil geändert. Dass die Brücke bis zum Montagmorgen stadtauswärts voll gesperrt ist, ist dem Text zu entnehmen.
Mit den besten Grüßen aus der MDR.de-Redaktion

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen