Corona-Pandemie Friedlicher Verlauf der Corona-Demonstration auf Dresdner Theaterplatz

Der Schweigemarsch auf Theaterplatz Dresden
Gegen 16 Uhr war die maximale Teilnehmerzahl auf dem Theaterplatz erreicht. Bildrechte: xcitepress

In mehreren deutschen Städten sind am Sonntag erneut Kritikerinnen und Kritiker der Corona-Maßnahmen zusammengekommen. In Dresden haben sie auf dem Theaterplatz mehr Selbstbestimmung im Kampf gegen die Corona-Pandemie und weniger Einschränkungen durch den Staat gefordert. Die Initiatoren wiesen darauf hin, frei von politischer Gesinnung und nur im Sinne der Menschenrechte zu handeln.

Nach Angaben der Polizeidirektion Dresden verlief die angemeldete Versammlung bis zum frühen Abend störungsfrei. Fünf Verstöße gegen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes seien festgestellt und geahndet worden. Insgesamt waren laut Polizei 1.000 Teilnehmende auf dem Platz vor der Semperoper zugelassen. Nachdem die Zahl erreicht worden war, sei eine zweite Versammlung auf dem Neumarkt genehmigt worden. Diese habe jedoch kaum Zulauf gehabt, sagte ein Polizeisprecher. Etwa 230 Beamte waren im Einsatz.

Demo Dresden 22.11.2020 Kritiker Corona-Maßnahmen - Ein Polizist zählt mit einem Handzähler die Anzahl der Demonstranten im abgesperrten Bereich vor der Semperoper.
Die Polizei überwachte die zugelassene Zahl an Demonstrationsteilnehmenden. Bildrechte: xcitepress

Quelle: MDR/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 22.11.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen