Dresden Vier Coronafälle im Kreuzchor - Auftritt und Proben abgesagt

Der Kreuzchor in der Kreuzkirche in Dresden.
Bildrechte: IMAGO

Vier Sänger des Dresdner Kreuzchores sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Chor könne bei den für Sonnabend geplanten Vespern zum ersten Advent nicht auftreten, teilte der Kreuzkantor, Roderich Kreile am Sonnabend mit. Zudem seien alle Proben bis Mittwoch abgesagt. "Wir bedauern das sehr, weil wir uns alle auf die Vespern gefreut haben. Die Sicherheit und Gesundheit aller gehen vor", betonte Kreile. Die beiden geplanten Vespern finden demnach mit einem alternativen Programm statt. Die erworbenen Platzkarten behalten ihre Gültigkeit.

Klassenstufe 7 betroffen

Nach Informationen von MDR SACHSEN war am Montag ein Coronafall in dem Evangelischen Kreuzgymnasium bekannt geworden. Nachdem eine Lehrerin positiv getestet wurden, ordnete die Schulleitung die Testung aller Kruzianer der betroffenen Klassenstufe 7 an. Am späten Freitagabend seien dann die vier positiven Befunde gekommen, erläuterte Kreile. Alle Kruzianer, die noch im Alumnat waren, wurden ebenfalls nach Hause geschickt.

Coronabedingt hatte die Kreuzkirchen-Gemeinde zwei Abendgottesdienste am Vorabend des ersten Advents angesetzt, um mehr Besuchern die Möglichkeit zur Teilnahme zu geben. Wegen der Hygieneauflagen können derzeit in der evangelischen Kirche am Altmarkt statt der möglichen mehr als 3.000 Personen nur knapp 900 Menschen Platz nehmen.

Adventskonzert-Open-Air bereits abgesagt

Bereits Anfang November hatte der Kreuzchor das diesjährige Adventskonzert unter freiem Himmel coronabedingt abgesagt. Das Event sollte zunächst aus dem Rudolf-Harbig-Stadion in die Freilichtbühne Junge Garde verlegt werden. Wegen der anhaltenden Pandemie könne das Vorhaben in diesem Jahr gar nicht umgesetzt werden, so die Veranstalter. Die Gesundheit der Gäste und Künstler habe Vorrang.

Adventskonzert des Dresdner Kreuzchores im Dresdner Stadion
Im vergangenen Jahr waren zu dem Stadion-Konzert 25.000 Besucher gekommen. Bildrechte: MDR/Christian Essler

Von der Corona-Pandemie ist auch das Dresdner katholische Kapellknabeninstitut betroffen. Es hat seinen Unterrichts- und Probenbetrieb Mitte November vollständig eingestellt. Zahlreiche Pädagogen und Sängerknaben waren positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Internat wurde geschlossen und häusliche Quarantäne für alle Kontaktpersonen angeordnet.

Quelle: MDR/dk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 28.11.2020 | ab 14:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen