26.03.2020 | 20:53 Uhr Zwei Corona-Patienten aus Italien nach Dresden geflogen

Am 26.3.2020 steht eine Mitlitärmaschine auf dem Rollfeld des Flughafens Dresden. Patienten, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, werden entladen und in Dresdenr Kliniken gefahren.
Die Militärmaschine landete am Mittag in Dresden Bildrechte: Tino Plunert

Zwei weitere Covid-19-Patienten aus Italien sind am Donnerstag in Sachsen eingetroffen. Sie wurden von einer italienischen Militärmaschine nach Dresden gebracht und sollen im Universitätsklinikum Dresden und dem auf Beatmungsmedizin spezialisiertem Fachkrankenhaus in Coswig behandelt werden. Damit hat Sachsen nun sechs schwer erkrankte Italiener aufgenommen.

Bereits am Dienstag und Mittwoch waren je zwei Patienten aus dem besonders von der Corona-Krise heimgesuchten Land nach Leipzig gebracht worden. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hatte am Montag über die Hilfsaktion informiert. Man sei damit einer Bitte der italienischen Regierung nachgekommen.

Quelle: MDR/dk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 26.03.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Angeleint suchten Taucher der Polizei am Freitag die Neiße unterhalb der Altstadtbrücke ab.
Angeleint suchten Taucher der Polizei am Freitag die Neiße unterhalb der Altstadtbrücke ab. Bildrechte: MDR/Danilo Dittrich
Claus Schierz, Radik Nizamov und Enrico Gerber von der Firma GFT wollen die leerstehenden Hallen des Neuwerks in Weißwasser wieder mit Maschinen füllen und Glasfaserprodukte herstellen. mit Audio
Claus Schierz, Radik Nizamov und Enrico Gerber von der Firma GFT wollen die leerstehenden Hallen des Neuwerks in Weißwasser wieder mit Maschinen füllen und Glasfaserprodukte herstellen. Bildrechte: MDR/Martin Kliemank