15.04.2020 | 19:34 Uhr Corona-Test-"Drive-In" in Dresden eröffnet

In Dresden wird ein Testabnahme-Drive-In in Betrieb genommen
Auf dem Messegelände in Dresden ist eine Corona-Teststation eröffnet worden. Bildrechte: xcitePRESS

Die Landeshauptstadt Dresden hat auf dem Messegelände eine neue Coronavirus-Teststation in Betrieb genommen. Dort sollen vor allem Angestellte mit Berufen der sogenannten kritischen Infrastruktur auf das Virus getestet werden. Den Anfang machten am Mittwoch Angestellte von Pflegeheimen und der Dresdner Feuerwehr. Nach Angaben der Stadt soll die Station bis zu 200 Personen pro Tag testen können. Wer wann getestet wird, lege das Rathaus fest.

Corona-Test Drive-In Messegelände Dresden
Bildrechte: Tino Plunert

Eine der Herausforderungen der kommenden Wochen wird es sein, dass wir zunächst das Pflegepersonal stärker testen. Die schlimmen Ereignisse in einigen Alten- und Pflegeheimen in Deutschland und Sachsen haben gezeigt, dass genau hier eine Achillesferse in unseren Systemen besteht. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz Dresden können wir hier eine Lücke schließen und Menschenleben schützen.

Dirk Hilbert Oberbürgermeister der Stadt Dresden

BIldergalerie So funktioniert der Corona-Test "Drive-In" in Dresden

In Dresden ist am Mittwoch eine Coronavirus-Teststation in Betrieb gegangen. Dort sollen Personen getestet werden, die in Berufen der kritischen Infrastruktur arbeiten. Wer wann getestet wird, legt das Rathaus fest.

Die Landeshauptstadt Dresden nimmt am heutigen Mittwoch, den 15. April 2020, einen Testabnahme-Drive-In (DreCoIn) in Betrieb. Getestet werden dort Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kritischer Infrastrukturen. Dazu gehört das Personal von Alten- und Pflegeinrichtungen, Feuerwehr und Rettungsdienst.
Zu einem vorab vereinbarten Zeitpunkt müssen sich die Test-Teilnehmer auf dem Gelände einfinden. Bildrechte: xcitepress
Die Landeshauptstadt Dresden nimmt am heutigen Mittwoch, den 15. April 2020, einen Testabnahme-Drive-In (DreCoIn) in Betrieb. Getestet werden dort Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kritischer Infrastrukturen. Dazu gehört das Personal von Alten- und Pflegeinrichtungen, Feuerwehr und Rettungsdienst.
Zu einem vorab vereinbarten Zeitpunkt müssen sich die Test-Teilnehmer auf dem Gelände einfinden. Bildrechte: xcitepress
Die Landeshauptstadt Dresden nimmt am heutigen Mittwoch, den 15. April 2020, einen Testabnahme-Drive-In (DreCoIn) in Betrieb. Getestet werden dort Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kritischer Infrastrukturen. Dazu gehört das Personal von Alten- und Pflegeinrichtungen, Feuerwehr und Rettungsdienst.
Dort angekommen müssen sie sich zunächst ausweisen. Bildrechte: xcitepress
Die Landeshauptstadt Dresden nimmt am heutigen Mittwoch, den 15. April 2020, einen Testabnahme-Drive-In (DreCoIn) in Betrieb. Getestet werden dort Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kritischer Infrastrukturen. Dazu gehört das Personal von Alten- und Pflegeinrichtungen, Feuerwehr und Rettungsdienst.
Nachdem die Krankenkassenkarte gecheckt wurde und man über seinen Gesundheitszustand befragt wurde, geht es weiter. Bildrechte: xcitepress
Corona-Test Drive-In Messegelände Dresden
An der dritten und letzten Station nehmen die ehrenamtlichen Helfer des DRK dann einen Rachen- oder Nasenabstrich von den Testpersonen. Bildrechte: Tino Plunert
Corona-Test Drive-In Messegelände Dresden
Bei wem der Rachenabstrich nicht im Auto durchgeführt werden kann, der muss das Fahrzeug verlassen. Bildrechte: Tino Plunert
Alle (5) Bilder anzeigen

Quelle: MDR/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 14.04.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen