23.02.2020 | 17:43 Uhr Synchron-Eiskunstlauf: Sachsen erfolgreich bei Cup of Dresden

von Cathleen Prüfer

Bei Deutschlands größtem Synchron-Eiskunstlauf-Wettbewerb am Wochenende in Dresden haben "Die kleinen Eisteufel" aus Dresden in der Kategorie Pre-Juvenile den ersten Platz belegt. Zweiter wurden ihre Vereinskolleginnen "Saxony Ice Pearls" in der Klasse Non ISU Novice. Die Chemnitzer "Skating Graces Novice" haben in der Kategorie Advanced Novice ISU den zweiten Platz belegt. In der Klasse Senior ISU haben die Chemnitzer "Skating Graces" gewonnen. Mehr als 1.000 Sportler aus zwölf Ländern waren zum zweiten "Cup of Dresden" in die Elbestadt gekommen.

Mühle, Kreisel und Linien auf Eis

Synchron-Eiskunstlauf ist eine noch sehr junge Sportart, die nicht olympisch ist, aber es unbedingt werden will. Mädchen und Jungen oder Frauen und Männer starten gemeinsam in einem Team. Es gibt verschiedene Elemente: Mühle, Kreisel, Linien. Die Preisrichter bewerten die technische Ausführung. Dazu kommen Punkte für die künstlerische Darbietung.

Dresdner Synchronteams mit Tradition

Der Dresdner Eislaufclub hat diesen Wettbewerb ins Leben gerufen, um die Sportart auf der einen Seite bekannter zu machen, aber auch, um Nachwuchs für die eigenen Teams zu gewinnen.

Bei den "Kleinen Eisteufeln" zum Beispiel starten junge Eiskunstläufer bis elf Jahre. Bei den "Saxony Ice Pearls", dem zweiten Dresdner Team, sind die Mädchen bis 15 Jahre alt. Drei- bis viermal in der Woche stehen die Mädchen auf dem Eis, dazu kommen Ballett- und Athletiktraining.

Quelle: MDR/cp

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version hieß es, die "Skating Graces Novices" haben Platz fünf belegt. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 23.02.2020 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. Februar 2020, 17:43 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen