Dynamos ehemaliger Spieler Siegmar Wätzlich
Bildrechte: imago/Robert Michael

18.04.2019 | 18:51 Uhr DDR-Fußballnationalspieler Siegmar Wätzlich gestorben

Dynamos ehemaliger Spieler Siegmar Wätzlich
Bildrechte: imago/Robert Michael

Der frühere DDR-Fußballnationalspieler Siegmar Wätzlich tot. Wie sein ehemaliger Verein Dynamo Dresden mitteilte, starb der einstige Defensivspieler in der Nacht zum Donnerstag nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 71 Jahren. Die Mannschaft wird ihm zu Ehren beim Zweitliga-Punktspiel am kommenden Sonntag gegen den 1. FC Köln mit Trauerflor auflaufen.

Bayerns ballführender Torjäger Gerd Müller (l) wird vom Dresdner Verteidiger Siegmar Wätzlich angegriffen.
Wätzlich als Dynamo-Spieler im Europapokal 1973 gegen Bayern Münchens Gerd Müller. Bildrechte: dpa

Der im ostsächsischen Rammenau geborene Wätzlich wechselte Mitte der 1960-er Jahre im Juniorenalter von seinem Heimatverein zu Dynamo Dresden, bestritt dort 220 Pflichtspiele und gewann drei Meistertitel. Zudem lief er 24-mal als Nationalspieler der DDR auf, unter anderem bei deren einziger WM-Teilnahme 1974. Zuvor hatte er 1972 mit dem Team die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in München gewonnen. 1976 musste Wätzlich seine Spielerkarriere wegen eines Meniskusschadens vorzeitig beenden. Danach betrieb er lange Jahre die Gaststätte seiner Eltern in seinem Heimatort Rammenau.

Quelle: MDR/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR | 18.04.2019 | 19:00 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

19.04.2019 21:53 DDRler 7

R.I.P.SIEGMAR... ein grosser hat die Fussballbühne verlassen...Blau Gelb Weisse solidarische Grüße aus Jena

19.04.2019 18:29 Uwe Bernstein 6

Er war ein Klasse Spieler früher.Und wieder verliert der Sport einen Klasse Mann.Dem Angehörigen mein Beileid.

19.04.2019 17:56 70er 5

Kein DDR-Fussballer beherrschte das Sliding Tackling so gut wie Urbanczyk und eben "Wätzer". Habe fast seine gesamte Dynamo-Laufbahn als Zuschauer wie Fan mitverfolgen dürfen. Toll sein Kraftakt beim 1:2-Anschlusstor gegen die Bayern Ein untadeliger Sportsmann und grossartiger Linksverteidiger. An ihm wäre - vermutlich - selbst ein Libuda nicht ohne weiteres vorbeigekommen. Aber die Laufbahn beendet wegen eines Meniskusschadens? Das ist mir neu. "Damals" kursierte das Gerücht, dass er die Fleischerei in Rammenau übernehmen, resp. sich vornehmlich der Gastwirtschaft (seines Vaters) widmen wolle/soll. Da ging Hochleistungssport natürlich nicht.

19.04.2019 16:09 na so was 4

Ein sehr guter Mensch genauso wie ein herausragender
Linksverteidiger seiner Zeit. Habe mich mit ihm viel in Rammenau in bzw. im Sommer vor seiner Kneipe unterhalten. Ein ganz normaler Mensch, nicht abgehoben weil er bei Dynamo Dresden und in der DDR-Fußballnationalmannschaft gespielt hat. Und bodenständig als Rammenauer. Wie ein guter Kumpel als also. Viele werden dich nicht vergessen. Ruhe in Frieden !

19.04.2019 09:25 Ch.Wolf 3

Siegmar Wätzlich war vor allem ein Mensch,ein Freund,und immer freundlich.
Wir werden ihn sehr vermissen.
Christian und Brigitte Krause
mit Kindern

19.04.2019 02:27 RWE-ler 2

Ein toller Fußballer ist von uns gegangen. Und - lieber MDR - er gehörte nicht zu den weniger bekannten Fußballern der DDR. Wer sowas schreibt, hat keine Ahnujng vom DDR-Fußball! Siegmar Wätzlich war ein Star seiner Zeit. Ruhe in Frieden!

18.04.2019 21:09 SGDHarzer66 1

Ein ehrlicher Mensch, vorbildlicher Spieler und einer der Großen der Dynamo-Geschichte.
Ich wünsche der Familie viel Kraft für die kommende Zeit. Und an Siegmar einen letzten Gruß aus dem Harz. Ruhe in Frieden.....

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen