03.02.2020 | 07:01 Uhr Faschingsschwimmen des DLRG Dresden in der Elbe

Faschingsschwimmer vor Dresdens historischer Kulisse in der Elbe
Nichts für Warmduscher: Elbeschwimmen bei 4,5 Grad Wassertemperatur. Bildrechte: DLRG

In Dresden sind am Sonntag rund 70 Teilnehmer beim 21. Dresdner Faschingsschwimmen der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft Bezirk Dresden (DLRG) gestartet. Bei sonnigen 8 Grad Celsius Lufttemperatur stiegen die Schwimmer in die 4,5 Grad kalte Elbe und bezwangen eine 800 beziehungsweise 400 Meter Strecke zwischen den Elbebrücken, teilte DLRG-Sprecher Benjamin Böhme mit.

Der jüngste Teilnehmer war 22 und der älteste 77 Jahre alt. Die schönsten Kostüme wurden prämiert, so etwa ein goldenes Ehepaar. Das Faschingsschwimmen wurde mit Rettungsbooten abgesichert.

Verein vor mehr als 100 Jahren gegründet

Die DLRG Dresden ist Teil der weltweit größten ehrenamtlichen Wasserrettungsorganisation mit über 1,1 Millionen Mitgliedern und Förderern, so Böhme. "Seit ihrer Gründung im Jahr 1913 hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. Neben der Schwimmausbildung und -aufklärung gehört der Wasserrettungsdienst zu ihren Kernaufgaben."

Jecken zu Wasser

Kostümierte Schwimmer in der Elbe.
Bildrechte: xcitepress
Kostümierte Schwimmer in der Elbe.
Bildrechte: xcitepress
Ein goldenes Paar beim DLRG-Faschingsschwimmen.
Bildrechte: DLRG
Faschingsschwimmer vor Dresdens historischer Kulisse in der Elbe
Bildrechte: DLRG
Rettungsschwimmer auf dem Weg ins kalte Elbewasser.
Bildrechte: xcitepress
Kostümierte Schwimmer rennen ins Wasser.
Bildrechte: xcitepress
Alle (5) Bilder anzeigen

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 03.02.2020 | 06:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

0 Kommentare

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen