Mehrere E-Scooter stehen am Albertplatz in Dresden.
Bildrechte: Cindy Baumgart

07.08.2019 | 13:53 Uhr Dresden trifft Vereinbarungen mit Vermietern von E-Scootern

Mehrere E-Scooter stehen am Albertplatz in Dresden.
Bildrechte: Cindy Baumgart

Die Stadt Dresden hat Kooperationsvereinbarungen mit zwei Vermietern von Elektrorollern abgeschlossen. Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, sollen die Unternehmen für eine sichere und verträgliche Nutzung der Fahrzeuge im Stadtgebiet sorgen. Demnach dürfen die E-Scooter an einigen Orten nicht angeboten oder abgestellt werden. Dazu zählen unter anderem der Altmarkt, der Neumarkt, der Fürstenzug und der Theaterplatz.

Zahl der Scooter wird begrenzt

Eine gesetzliche Handhabe hat die Stadt nach Angaben von Verkehrsbürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain aber nicht. Man sei auf ein kooperatives Miteinander angewiesen. In der Kooperationsvereinbarung sei zudem festgehalten, dass jedes Unternehmen höchstens 2.000 E-Roller in der Stadt betreiben soll - davon höchstens 300 in der Innenstadt.

Seit Mitte Juni dürfen Elektroroller in ganz Deutschland fahren. Ihre Mitnahme ist zusammengeklappt bei den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB) und im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) kostenlos.

Quelle: MDR/ms

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 07.08.2019 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

9 Kommentare

09.08.2019 17:12 Feststellung 9

@MDR schon aufgefallen ,daß auf dem oberen Foto zwei Bürger auf einem roller vorm Kempinski in DD fahren !! Keiner macht sie auf ihren Fehler aufmersam ! Wie soll dies kontrolliert werden ,wenn man es nicht bei den Radfahrern schafft.

[Lieber Nutzer, bei dem einen Videovorschaubild sind zwei Personen zu sehen. Im Video wird bei diesem Schnittbild gesagt, dass E-Scooter "falsch benutzt" werden. Beste Grüße, Ihre MDR.de-Redaktion]

09.08.2019 13:59 Anfrage 8

Ist es erlaubt zu zweit darauf zu fahren um kosten für einen 2. zu sparen ? Heute am Großen Garten ,sachsenplatz gesehen und die Roller hier 3 da drei auf den Fußwegen abgestellt ? Zählt da nicht die Fußwegbreite für Kinderwagen ,wie es bei neu Baumpflanzungen gesagt wird ?

[Lieber Nutzer, in der Verordnung über die Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen am Straßenverkehr (Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung, eKFV) in §8 steht, dass eine Personenbeförderung nicht gestattet ist. Beste Grüße, Ihre MDR.de-Redaktion]

08.08.2019 15:31 Eulenspiegel 7

Also ich denke diese E-Roller sind doch gar nicht das Problem. Das Problem sind die Nutzer dieser E-Roller. Die sehen darin nur ein Spaßmobiel mit dem man jeden Blödsinn machen kann. Aber da Problem haben wir bei jedem Fahrzeug. In Deutschland gibt es jedes Jahr hunderte von Toten und Schwerverletzten nur weil da Leute mit ihrem Auto mal Spaß haben wollten. Man denke nur an die illegalen Autorennen mitten in der Stadt. Und die Toten und die Schwerverletzten sind dann in der Regel unbeteiligte Dritte.

07.08.2019 22:09 dresdner 6

sommerloch

07.08.2019 17:45 Pattel 5

Ein echter Lacher zum heulen ist das.

07.08.2019 17:15 Dresdner 4

In anderen europäischen Städten ist man schon wieder daran diesem ausufernden Schwachsinn Einhalt zu gebieten nur in Dresden feiert man diese Kinderroller als großartige ökologische Errungenschaft. Selten so gelacht! Mittlerweile steht dieser E-Schrott an jeder zweiten Ecke in Dresden und behindert die Fußgänger. Das Fahren damit ist nur auf Radwegen und Straßen erlaubt? Wissen die Benutzer das? Mir scheint es gibt hier noch erheblichen Nachholbedarf in Sachen diesbezüglicher Aufklärung!

07.08.2019 16:37 na so was 3

Wie ist es möglich, diese E-Roller ohne Einweisung für die Nutzer auf die Menschheit loszulassen. Monatelang gab es Probleme mit geradeausfahrenden Fahrradfahren und rechtsabbiegenden LKW an Kreuzungen, jetzt verläuft diese Debatte scheinbar ohne Ergebnis aus. Jetzt sollen diese E-Roller der Weisheit letzter Schluss sein. Da man damit auf der Straße gemeinsam mit LKW und Pkw fahren darf, dürften Unfälle vorprogrammiert seit. Im Prinzip sind dann die Nutzer dieser Fahrzeuge die Schuldigen. Für mich sind allerdings die Damen und Herren, die die Nutzung dieser E-Roller ohne eine ordentliche Machbarkeitsstudie genehmigt haben. 07.08.2091, 16:37

07.08.2019 15:48 Willy 2

@ 1 ja genau so ist es "Tal der Ahnungslosen " auch bei ihren Künstler die sie jedes Jahr auftreten lassen das selbe in Grün.

07.08.2019 14:59 BS 1

Umweltbewusst und E-Roller, nach dem Wegsperren von Politikern der zweite Witz des Tages. Die Dinger sind nichts anders, als ein umweltunfreundlicher Gag für Touristen, die vorher tatsächlich umweltbewusst zu Fuß gegangen sind.
In Münster kann man übrigens gar nicht damit in Fußgängerzonen usw. fahren. Da bleiben die umweltunfreundlichen Dinger einfach über das GPS Modul gesteuert stehen. Ähnlich wie Drohnen, die bestimmte Bereiche nicht überfliegen können (es sei denn, sie sind manipuliert).
Anderer Orts muss man erhöhte Gebühren zahlen, wenn man sie nicht ordnungsgemäß abstellt.
Aber davon hat man in DD bestimmt noch nichts gehört - vielleicht deshalb auch der Spruch "Tal der Ahnungslosen (Stadtverwaltung)" :)

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen