"Napalm Girl" Kim Phuc
Die Friedensaktivistin und Unesco-Botschafterin erlangte als "Napalm Girl" des Vietnamkrieges traurige Berühmtheit. Bildrechte: dpa

Einsatz für Versöhnung und Vergebung Friedensaktivistin Kim Phuc Phan Thi erhält Dresdner Friedenspreis

Als vom Vietnamkrieg gezeichnetes Mädchen ging sie in die Geschichte ein. Nun erhält die Friedensaktivistin Kim Phuc Phan Thi für ihr Engagement den Dresdner Friedenspreis. Auch ihr neues Buch stellt sie in Dresden vor.

"Napalm Girl" Kim Phuc
Die Friedensaktivistin und Unesco-Botschafterin erlangte als "Napalm Girl" des Vietnamkrieges traurige Berühmtheit. Bildrechte: dpa

Am Montag wird die Unesco-Botschafterin Kim Phuc Phan Thi mit dem 10. "Dresden-Preis" ausgezeichnet. Die 55-Jährige ging als "Napalm Girl" des Vietnamkrieges die Geschichte ein. Ein Foto, das sie 1972 als Neunjährige nackt und schreiend mit von Napalm verbrannten Wunden zeigt, ging um die Welt. Die mit 10.000 Euro dotierte Internationale Friedenspreis wird der Vietnamesin in der Semperoper überreicht.

Den Preis erhalte sie nicht, weil ihr Bild stellvertretend für alle Kriegsopfer stehe, sondern weil sie sich als Opfer dem Hass verweigere, begründete der Verein Friends of Dresden Deutschland die Wahl. Die internationale Friedensaktivistin werde für ihren unermüdlichen Einsatz für Versöhnung und Vergebung geehrt.

Engagement als Traumabewältigung

Die heute in Kanada lebende Preisträgerin sieht im Engagement für andere Kriegsopfer eine Form der Traumabewältigung. "Für andere da zu sein, die im Krieg Schlimmes erlebt haben, das ist innerlich und äußerlich heilsam", sagte die 55-Jährige dem Evangelischen Rundfunkdienst Baden. Kim Phuc gründete aus diesem Grund eine Stiftung für vom Krieg versehrte Kinder.

Verletzte vietnamesische Kinder weinen nach einem Napalm-Angriff auf ihr Dorf.
Rechts im Bild: Kim Phuc nach dem Napalm-Angriff im Vietnamkrieg. Bildrechte: dpa

Buchpräsentation und Schulbesuch

Am Dienstag will Kim Phuc ihr neues Buch in Dresden vorstellen. In "Ins Herz gebrannt" setzt sich die Autorin mit ihrer eigenen Geschichte auseinander. Vor der Buchpräsentation trifft sich die Vietnamesin in der Dresden International School mit Schülern der neunten und zwölften Klassen, um mit ihnen anhand ihres Schicksals die Themen Krieg und Versöhnung diskutieren.

Was ist der Dresdner Friedenspreis? Der Dresdner Friedenspreis wird von der Organisation Friends of Dresden Deutschland ausgelobt. Gestiftet wird er von der Klaus-Tschira-Stiftung. Er wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich im besonderen Maße um Frieden und Völkerverständigung verdient gemacht haben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow, der Pianist und Dirigent Daniel Barenboim und der Whistleblower Daniel Ellsberg.

Quelle: MDR/mar/epd

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 11.02.2019 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 11. Februar 2019, 11:35 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen