Wahl Dresden
Bildrechte: dpa

Kommunalwahlen Dresdner Stadtratswahl nicht vollständig ausgezählt

Der Andrang auf die Wahllokale in Sachsen war am Sonntag groß. In Dresden wurden sie deshalb zum Teil erst verspätet geschlossen. Auch mit der Auszählung der Stimmen klappte es nicht. Das Ergebnis verzögert sich vorraussichtlich um mehr als zwei Wochen.

Wahl Dresden
Bildrechte: dpa

Die Zusammensetzung des Dresdner Stadtrates nach der Kommunalwahl bleibt vorerst unklar. Wie Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel sagte, fehlen in Dresden die Ergebnisse von sechs Stimmbezirken, darunter zwei im Wahlkreis 2 in der Neustadt , aber auch in Striesen/Blasewitz, Prohlis, Gorbitz und Strehlen. Grund seien Verzögerungen beim Auszählen der Stimmzettel. Ob die Wahlhelfer nicht fertig ausgezählt haben oder die Ergebnisse nicht in das Gesamtergebnis eingepflegt wurden, konnte Sittel nicht sagen. Die fehlenden Stimmbezirke würden aller Voraussicht nach erst am 11. Juni ins offizielle Wahlergebnis einfließen.

Weil die ehrenamtlich tätigen Wahlvorstände sich wie üblich nach der Wahl aufgelöst haben, sei der Gemeindewahlausschuss am Zug, sagte ein Sprecher der Stadt. Die fehlenden Stimmen und Daten dürfen erst auf der Sitzung des Ausschusses am 11. Juni ausgezählt und eingepflegt werden. Die Verwaltung dürfe nicht selbst nachzählen, hieß es.

Grüne künftig stärkste Fraktion im Stadtrat

Fest steht aber schon: Die Grünen sind die großen Gewinner der Stadtratswahl in Dresden. Nach dem Zwischenergebnis erhielten sie 20,4 Prozent der Stimmen; im Stadtteil Neustadt sogar 37,9 Prozent. Die CDU musste starke Verluste hinnehmen. Sie kam auf 18,3 Prozent. Drittstärkste Kraft wurde die AfD mit 17,1 Prozent.

Grafik Stadtrat Dresden
Das Zwischenergebnis der Stadtratswahl in Dresden Bildrechte: MDR SACHSEN

Der Andrang auf die Wahllokale in Dresden war gestern so groß, dass sie zum Teil länger geöffnet hatten. Die Wahlbeteiligung war hoch und lag bei 66,9 Prozent. Außerdem waren die Stimmzettel sehr umfangreich. Erstmals wurden neben Wahlen zum Europaparlament und Stadträten auch Stadtbezirksbeiräte gewählt.

Quelle: MDR/kb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 27.05.2019 | 17:05 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

8 Kommentare

28.05.2019 21:54 Karl Stülpner 8

Das ist ja eine reife Leistung, dass es in Dresden so schleppend mit der Auszählung der Stimmen voran geht. Der Oberbürgermeister sollte sich mehr um die Belange seiner Stadt kümmern, anstatt durch die Welt zu tingeln. Merke: Der Papst setzt sich nicht ins Wahlbüro.

28.05.2019 21:34 Heiko 7

Wieso schreiben hier in diesem Forum eigentlich nur schlecht gelaunte Menschen, die denken dass sie von jedem und allem übers Ohr gehauen werden? Oder seid ihr erst glücklich wenn die AfD 99.5 Prozent hat und alle gleich geschaltet durch die Gegend marschieren? Ich hoffe es gibt in Dresden auch noch gut gelaunte Menschen, die sich noch am Frühling , der Natur und der schönen Stadt erfreuen können. Ich wünsch euch allen ein paar schöne Feiertage . Gruß Heiko

28.05.2019 18:58 Christian Heinrich 6

Das die Neustadt erst kurz vor 18 Uhr aus ihrem Koma erwachte, war klar.
Das die Grünen stärkste Kraft wurden erschüttert mich vollends. Ich kann also davon ausgehen das selbst der 'braune Schandfleck Deutschland's' (wie BILD einst so schön titulierte, für zukunftsorientierte Politik verloren ist.

Hat sich von den Grünen-Wählern jemand schon gefragt, warum in Greta's Heimat die Parteifreunde so eingebrochen sind?

Deutschland hätte sich echt mal einen Kanzler Habeck und einen Vizekanzler Rixinger verdient!

Ich als Dresdner schäme mich für dieses Ergebniss.

28.05.2019 18:51 Dirk 5

"Grüne künftig stärkste Fraktion im Stadtrat." Sehr widersprüchlich, wenn man die Ergebnisse mit der Europawahl und die Prognose mit der anstehenden Landtagswahl vergleicht. Wahrscheinlich wird so lange gezählt, bis das Ergebnis paßt.

28.05.2019 13:01 Feststellung 4

@2 den ganzen Tag über haben die Leute angestanden, es gab eine schlechte Vorbereitung ,es mußten Wahlkabinen nach gefordert werden usw.,Unterschätzung der mündigen Bürger ,außerdem waren an diesem tag noch andere interessante Veranstaltungen an diesem Tag in DD. Bitte kümmern sie sich darum ,daß die noch auszuzählenden Wahlurnen vollzählig ,versiegelt und sicher aufbewahrt sind und gefunden werden ! Mißtrauen ist angesagt ,bei den wässrigen Aussagen der Stadt.

28.05.2019 09:58 Mane 3

Na wurde Wahlbetrug durchgeführt?

28.05.2019 09:10 Mediator 2

Komisch, dass so viele Menschen erst kurz vor Torschluß den Weg ins Wahllokal oder zum Briefkasten der Gemeinde finden. Wenn man bedenkt, dass die Wahllokale ab 8 Uhr geöffnet sind und man die Briefwahlunterlagen schon Tage vorher abgeben kann, ein seltsames Verhalten.

Klar wird erst ab 18 Uhr ausgezählt, aber man könnte die Hektik in den letzten Minuten leicht vermeiden.

27.05.2019 23:40 dresdnerin 1

Ich hoffe doch das alle, die grün gewählt haben mit gutem Beispiel voran gehen. Bio und regional kaufen, keine Coffee to Go Einweg Becher mehr, keine verpackten Salate und Co, zum einkaufen Tasche/Beutel/Korb mitnehmen und nicht dafür die kostenfreien Plastikbeutel fürs Obst und Gemüse nehmen... einfach bei sich selber anfangen und nicht nur auf andere schauen und meinen es reicht wenn man grün wählt und der Rest passiert von alleine.

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen