21.01.2020 | 10:52 Uhr Andreas Beuchel aus Meißen dritter Bischofskandidat

Pfarrer und Superintendent Andreas Beuchel aus Meißen kandidiert fürs Bischofsamt im Februar 2020.
Bildrechte: MDR/privat

Für das Amt des evangelischen Landesbischofs bewirbt sich ein dritter Kandidat: der Pfarrer und Superintendent Andreas Beuchel aus Meißen. Er wurde aus den Reihen der Landessynode benannt. Der 56 Jahre alte Beuchel ist seit Oktober 2015 Superintendent im Kirchenbezirk Meißen-Großenhain, Dompfarrer zu Meißen und Pfarrer der St. Afra Kirchgemeinde Meißen. Zuvor war er mehr als acht Jahre lang Rundfunkbeauftragter der sächsischen Landeskirche und Senderbeauftragter im Bereich des Mitteldeutschen Rundfunks. Davor war Beuchel, der in Pirna geboren wurde, Jugendpfarrer in Großenhain und Pfarrer in Dresden Bad-Weißer-Hirsch.

Weitere Kandidaten aus Plauen und Dresden

Am 10. Januar hatte die Kirchenleitung zwei Kandidaten für das Bischofsamt vorgeschlagen: Ulrike Weyer aus Plauen und Tobias Bilz aus Dresden. Alle drei Kandidaten stellen sich Anfang Februar in Dresden, Chemnitz und Leipzig öffentlich vor. Ende Februar wird der Bischof oder die Bischöfin gewählt.

Die Neuwahl ist notwendig, weil der bisherige Landesbischof Carsten Rentzing Ende Oktober 2019 vom Amt zurückgetreten war. Das Landeskirchenamt stufte von ihm verfasste frühere Texte als in Teilen nationalistisch und demokratiefeindlich ein. Rentzings Verhalten hatte teils heftige Reaktionen und wochenlange Diskussionen provoziert.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 21.01.2020 | 11:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 21. Januar 2020, 10:52 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen