Zollbeamte während einer Razzia
Bildrechte: Tino Plunert

09.07.2019 | 14:36 Uhr Umfangreiche Durchsuchungen wegen Schwarzarbeit in Dresden

Zollbeamte während einer Razzia
Bildrechte: Tino Plunert

Staatsanwaltschaft und Hauptzollamt Dresden haben mit 50 Beamten Wohn- und Geschäftsräume eines ortsansässigen Unternehmers durchsucht. Die Ermittlungen richten sich gegen einen Geschäftsmann, der acht Firmen im Bereich der Gastronomie- und Veranstaltungsbranche betreibt. Ihm wird vorgeworfen, in mehreren Fällen Arbeitsentgelte vorenthalten und veruntreut zu haben. Dabei geht es um Gelder etwa für die Rentenkasse oder die Sozialversicherung. Die Ermittlungsbehörden gehen derzeit von einem Gesamtschaden von mindestens 470.000 Euro aus.

Es wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt, darunter Geschäftsunterlagen, Handys und Computer. Laut Staatsanwaltschaft werden die Ermittlungen noch einige Zeit dauern.

Quelle: MDR/bh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 09.07.2019 | 16:00 Uhr in den Nachrichten

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen