04.06.2020 | 16:00 Uhr 37-Jähriger bei Großrazzia gegen Autoschieber in Dresden festnommen

Polizeiwagen auf einem Parkplatz
Bildrechte: MDR/Kevin Müller

Rund 380 Polizei- und Finanzbeamte haben am Donnerstag rund 30 Objekte in Dresden und Umgebung durchsucht. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft richten sich die Ermittlungen gegen einen 37 Jahre alten Moldawier und 19 weitere Beschuldigte. Sie sollen Unfallfahrzeuge aus den USA über Drittstaaten illegal eingeführt und in diesem Zusammenhang Straftaten begangen haben.

Ein Sportwagen steht vor einer Halle
Bei der Razzia wurde auch dieses Fahrzeug sichergestellt. Bildrechte: Kevin Müller

Razzia in Autohäusern und Bordell

Von der Razzia waren unter anderem mehrere Autohäuser und ein Bordell betroffen. Der Staatsanwaltschaft zufolge wurden umfangreiches Beweismaterial und erhebliche Vermögenswerte, aber auch Waffen und Munition sichergestellt. Der Hauptbeschuldigte wurde festgenommen und soll noch am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Ein Polizist und ein andere Mann stehen vor einer Haustür
Auch die Steuerfahndung war vor Ort. Bildrechte: MDR/Kevin Müller

Quelle: MDR/lam/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 04.06.2020 | 16:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Sarrasani baut Zelt am Elbepark auf 1 min
Bildrechte: Tino Plunert

Mo 26.10.2020 16:56Uhr 00:36 min

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/video-459426.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video