Fernsehturm
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

12.10.2019 | 16:22 Uhr Dresdner Fernsehturm öffnet für 100 ausgewählte Besucher

Fernsehturm
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Seit 28 Jahren liegt der Dresdner Fernsehturm im Dornröschenschlaf. Am Sonnabend änderte sich das kurzzeitig. Aus Anlass seines 50. Geburtstages gab es am Sonnabend einen Tag der offenen Tür. 100 ausgewählte Besucher durften hinauf. Wer das Glück auf seiner Seite hatte, konnte den Blick vom 252 Meter hohen Turm nahe der Elbe bei bester Sicht genießen. "Man konnte bis nach Tschechien sehen", berichtete Benedikt Albers, Sprecher der Deutschen Funkturm. Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer zählte zu den Besuchern. Mehr als 2000 Menschen hatten sich für einen Besuch des Turmes beworben.

 Der Dresdner Fernsehturm war am 7. Oktober 1969, dem 20. Jahrestag der DDR, offiziell eröffnet worden. Die technische Inbetriebnahme war schon ein paar Wochen eher. Die Architekten sollen sich bei der Formgebung von einem Sektglas inspirieren haben lassen. Auf 145 Metern Höhe gab es ein Café und darüber eine freie Aussichtsplattform. Zwei Fahrstühle brachten die Besucher in etwa 25 Sekunden bis auf diese Höhe. Allerdings konnte man auch auf über 750 Stufen zu Fuß nach oben gelangen. Seit Jahren bemüht sich ein Verein um die Wiedereröffnung des Fernsehturmes für Publikum. Inzwischen liegt ein Finanzierungskonzept vor. Aktuell wird ein Betreiber gesucht.

Quelle: MDR/sth/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 12.10.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Oktober 2019, 16:21 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen