Der 1969 erbaute Fernsehturm, in Dresden (Sachsen) im Stadtteil Wachwitz. Der Turm ist 252 Meter hoch und konnte bis 1991 als Cafe und Aussichtsplattform genutzt werden.
Bildrechte: dpa

18.09.2019 | 05:00 Uhr Alles Gute zum 50., Dresdner Fernsehturm!

Der 1969 erbaute Fernsehturm, in Dresden (Sachsen) im Stadtteil Wachwitz. Der Turm ist 252 Meter hoch und konnte bis 1991 als Cafe und Aussichtsplattform genutzt werden.
Bildrechte: dpa

Der Dresdner Fernsehturm ist heute vor 50 Jahren in Betrieb genommen worden. Eröffnet wurde das 252 Meter hohe Bauwerk offiziell erst ein paar Wochen später - am 7. Oktober 1969 - dem 20. Jahrestag der DDR. Aus diesem Anlass plant die Stadt Dresden am 12. Oktober einen Tag der offenen Tür.

Seit 1991 ist der Fernsehturm für Publikum geschlossen. Er besaß auf 145 Metern Höhe ein Café und darüber eine freie Aussichtsplattform. Zwei Fahrstühle brachten die Besucher in etwa 25 Sekunden bis auf diese Höhe. Allerdings konnte man den Turm auch auf über 750 Stufen zu Fuß erklimmen. Seit Jahren bemüht sich ein Verein um eine Wiedereröffnung des Turmes für Publikum. Inzwischen liegt ein Finanzierungskonzept vor.

Bilder

Rundgang durch den Fernsehturm

Das Café über zwei Etagen war einzigartig, der Panoramablick über Dresden atemberaubend. Während die Aussicht über Dresden über die Jahrzehnte attraktiver geworden ist, liefert das frühere Café des Turms ein karges Bild.

Fernsehturm Dresden
Es gibt eine Menge zu tun, bis wieder Besucher auf Dresdens höchster Aussichtsplattform den Blick über das Elbtal schweifen lassen können. Bildrechte: MDR/Karsten Wolf
Fernsehturm Dresden
Es gibt eine Menge zu tun, bis wieder Besucher auf Dresdens höchster Aussichtsplattform den Blick über das Elbtal schweifen lassen können. Bildrechte: MDR/Karsten Wolf
Hinweisschilder und Warntafeln im Inneren
Eine Schildersammlung im Eingangsbereich des Turm sorgt für Nostalgie. Bildrechte: MDR/Karsten Wolf
Fahrstuhltür
Ebenso wie das Metallschild an der Fahrstuhltür im ersten Stock. Bildrechte: MDR/Karsten Wolf
Blick nach oben im Inneren
Im Schaft des Turms führt neben einem Fahrstuhl auch ein Treppenaufgang in die Höhe. Bildrechte: MDR/Karsten Wolf
Fensterfront im Inneren
Auf etwa 145 Metern befindet sich der Raum, in dem einst das Café war. Bildrechte: MDR/Karsten Wolf
Treppe im Inneren
Über eine Treppe gelangten damals die Gäste auf die zweite Ebene des Cafés. Bildrechte: MDR/Karsten Wolf
Aussichtsplattform in Inneren
Von der früheren Einrichtung ist nichts mehr übrig. Bildrechte: MDR/Karsten Wolf
Aussichtsplattform
Erhalten geblieben ist der atemberaubende Ausblick von der Aussichtsplattform in 148 Metern Höhe. Bildrechte: MDR/Karsten Wolf
Blick auf Dresden und das Blaue Wunder
Vom Fernsehturm lässt sich ganz Dresden überblicken. Bildrechte: MDR/Karsten Wolf
Blick auf die Elbe von oben
Blick vom Fernsehturm in Richtung Pillnitz. Bildrechte: MDR/Karsten Wolf
Alle (10) Bilder anzeigen

Bildergalerie Dresden von oben - Besucher genießen Ausblick vom Fernsehturm

MDR SACHSEN durfte am Sonntag Hörer und User mit auf den Dresdner Fernsehturm nehmen. Sie hatten zuvor an einem Gewinnspiel teilgenommen und konnten eine phantastische Aussicht genießen.

Fernsehturm Dresden
Was für ein Blick auf das Blaue Wunder. Diese Aussicht konnten am Sonntag Hörer und User von MDR SACHSEN genießen. Bildrechte: Roland Halkasch
Fernsehturm Dresden
Was für ein Blick auf das Blaue Wunder. Diese Aussicht konnten am Sonntag Hörer und User von MDR SACHSEN genießen. Bildrechte: Roland Halkasch
Fernsehturm Dresden
Sie hatten beim Gewinnspiel teilgenommen und gewonnen. Bildrechte: Roland Halkasch
Fernsehturm Dresden
Maria und Christian Piechnick nutzten natürlich die schöne Aussicht für Selfies. Bildrechte: Roland Halkasch
Fernsehturm Dresden
Unter den Besuchern war auch der Sohn der ehemaligen Café-Chefin im Fernsehturm. Er wurde von Ministerpräsident Michael Kretschmer begrüßt. Bildrechte: Roland Halkasch
Fernsehturm Dresden
Wenn der Turm in einigen Jahren - hoffentlich - wieder zugänglich ist, bieten sich den Besuchern diese phantastischen Aussichten. Bildrechte: Roland Halkasch
Fernsehturm Dresden
Die Begeisterung war groß. Immer wieder fiel der Satz "Dass ich das noch mal erleben darf." Bildrechte: Roland Halkasch
Fernsehturm Dresden
Der Ministerpräsident hatte zuvor bei einer Pressekonferenz die Zusage über die Fördermittel des Landes zur Sanierung des Fernsehturms noch einmal offiziell verkündet. In die 25 Millionen Euro zur Sanierung des Turms teilen sich Bund, Land und die Stadt Dresden. Bildrechte: Roland Halkasch
Fernsehturm Dresden
Derzeit wird am Verkehrskonzept für den 252 Meter hohen Turm gearbeitet. Größte Knackpunkte sind der Brandschutz und ein passender Betreiber für die Gastronomie. Bildrechte: Roland Halkasch
Fernsehturm Dresden
Es gibt viel zu tun. Derzeit darf nur eine begrenzte Anzahl von Personengruppen gleichzeitig auf den Turm. Bildrechte: Roland Halkasch
Fernsehturm Dresden
Bildrechte: Roland Halkasch
Fernsehturm Dresden
Bildrechte: Roland Halkasch
Fernsehturm Dresden
Bildrechte: Roland Halkasch
Blick vom Fernsehturm Dresden auf die Altstadt
Bildrechte: Roland Halkasch
Fernsehturm Dresden
Bildrechte: Roland Halkasch
Alle (14) Bilder anzeigen

Quelle: MDR/cnj/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 17.09.2019 | 07:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 18. September 2019, 05:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen