Rohre vor Bagger
Bildrechte: Tino Plunert

12.06.2019 | 07:47 Uhr Spatenstich für Heizleitung unter der Elbe in Dresden

Rohre vor Bagger
Bildrechte: Tino Plunert

In Dresden wird am Mittwoch der erste Spatenstich für einen Elbtunnel vollzogen. Mit Hilfe der Flussunterquerung erweitert die Drewag ihr Fernwärmenetz. Der städtische Energieversorger plant schon seit einiger Zeit dieses umfangreiche und ambitionierte Projekt. 4.500 Wohnungen sollen künftig durch den Elbtunnel in Pieschen und der Leipziger Vorstadt mit Fernwärme versorgt werden. Das - so die Dresdner Stadtwerke - sei gut für die Stadt und gut für das Klima. Die Emission mit Co2 werde reduziert.

Fernwärme für Pieschen ab 2021

Die Unterquerung der Elbe erfolgt durch einen begehbaren Tunnel. Er misst drei Meter im Querschnitt und verläuft sieben Meter unter der Sohle des Flusses. Wenn alles klappt, soll der Tunnel im Jahr 2021 fertig sein. Dann kann die Fernwärme durch zwei Leitungen vom Gasturbinenheizkraftwerk an der Nossener Brücke auf die andere Elbseite transportiert werden.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.06.2019 | ab 8 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

12.06.2019 22:02 Karl Stülpner 1

...na, ob das was wird?
Vielleicht lauert da eine Wasserfledermaus? Oder eine vom abfaulen bedrohte seltene Treibholzart? Wer weiß?

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen