25.11.2019 | 11:26 Uhr | Update Feuer in Starkstromanlage in Dresden gelöscht

An der Dresdner Augustusbrücke ist um 5:10 Uhr am Montagmorgen eine Starkstromanlage in Brand geraten. Laut Feuerwehr qualmte es aus der Anlage. Wegen der "unklaren technischen Lage" konnte die Feuerwehr zunächst nicht mit dem Löschen beginnen und musste auf Fachleute des Energieversorgers Drewag und das Straßen- und Tiefbaumamt warten. Nachdem diese am Havarieort waren, stellte sich heraus, dass es an einem 1.000-Volt-Verteiler vermutlich einen Kurzschluss gegeben hatte. Dabei geriet Isoliermaterial in Brand. Teile der Straßenbeleuchtung waren nach dem Kurzschluss ausgefallen.

Am Terrassenufer kam es zwischen Hasenberg und Theaterplatz zu Behinderungen im morgendlichen Straßenverkehr. Möglicherweise sollte mit dem Feuer die Alarmanlage des Grünen Gewölbes manipuliert werden. Kurz nach dem Feuer wurde bekannt, dass in das weltberühmte Museum eingebrochen wurde.

Ein Polizeiauto sperrt eine Straße ab.
Am Terrassenufer kommt es zu Behinderungen. Bildrechte: Roland Halkasch

Quelle: MDR/lam/as

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 25.11.2019 | 06:30 Uhr im Polizeireport aus Dresden

Zuletzt aktualisiert: 25. November 2019, 11:26 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Zwei Männer im Stollen, bei der Rohstofferkundung. + Video
Aus 150 Tonnen komplexer Erze, die aus dem „Besucherbergwerk Zinnkammern Pöhla“ im Erzgebirge (Bild) entnommen wurden, wollen Forscher Metalle auf wirtschaftliche Weise gewinnen. Bildrechte: HZDR (Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf)