25.06.2020 | 06:25 Uhr Filmnächte am Dresdner Elbufer beginnen

Vorbereitungen zu den Filmnächten Dresden laufen.
Bildrechte: MDR/Arvid Mittasch

Am Donnerstagabend beginnen die Filmnächte am Dresdner Königsufer. Wie die Veranstalter mitteilten, hat das städtische Gesundheitsamt das nötige Hygienekonzept für die Vorführungen abgesegnet. Den Auftakt macht der Film "Bohemian Rhapsody" vom Regisseur Bryan Singer. Die großen Konzerte, wie zum Beispiel die Kaisermania, müssen dennoch verschoben werden.

Weniger Sitzplätze als sonst

Laut den Veranstaltern sieht das Hygienekonzept für das Sommerkino vor, dass die Anzahl der Sitzplätze um fast drei Viertel reduziert wird. Auf der insgesamt rund 8.200 Quadratmeter großen Veranstaltungsfläche konnten bisher mehr als 2.670 Gäste Platz finden. Nun seien es noch 972, damit zwischen den Sitzplätzen 1,5 Meter Abstand eingehalten werden könne. Deshalb werde auch der Preis pro Ticker leicht angehoben. Zudem müsse beim Betreten des Geländes ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Während man auf seinem Platz sitzt, könne dieser allerdings abgenommen werden.

Keine großen Konzerte

Großveranstaltungen mit bis zu 12.000 Zuschauern können in diesem Jahr nicht stattfinden, so die Veranstalter. Die geplanten Konzerte von Roland Kaiser, Silbermond, Mark Forster und den Broilers sollen ein Jahr später stattfinden. Ob die beiden Konzerte der Toten Hosen nachgeholt werden, sei ungewiss, da die Band ihre komplette Tournee abgesagt habe.

Schlager-Sänger Roland Kaiser während des ersten Konzertes der Kaisermania im Rahmen der Filmnächte am Elbufer in Dresden.
Die Konzertreihe "Kaisermania" von Roland Kaiser lockt bei ihren vier Vorführungen meist mehrere tausend Besucher an. (Archivbild) Bildrechte: imago images / Andreas Weihs

Trotzdem wird es nach Angaben der Veranstalter kleine Live-Aufführungen geben. Die Dresdner Philharmonie werde unter anderem vier kleine Konzerte spielen, etwa zu Peter und der Wolf von Sergei Prokofjew. Auch die "Mitsingzentrale" sei in diesem Jahr erstmals bei den Filmnächten dabei. Das Live-Sing-Event zieht somit für einen Abend von der Scheune ans Elbufer.

Abwarten in Leipzig & Chemnitz

Für die Filmnächte im Scheibenholz auf der Leipziger Galopprennbahn sei auch ein Sommerkino geplant so die Veranstalter. Hier müsse das Hygienekonzept jedoch noch abgenommen werden. Es ist das größte Kinofestival der Region, nach Angaben der Veranstalter. Die Filmnächste in Chemnitz laufen bereits seit dem 18. Juni.

Quelle: MDR/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 25.06.2020 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen