Sächsische Fans posieren mit Reichskriegsflagge.
Bildrechte: Facebook/Ultras & Hooligans Deutschland

Dresden Finanzbeamter wegen Hooligan-Foto freigestellt

Die Fußball-EM in Frankreich wurde 2016 von Krawallen überschattet. In Lille posierten Hooligans aus Sachsen mit einer Reichskriegsflagge. Einer von ihnen soll Finanzbeamter sein.

Sächsische Fans posieren mit Reichskriegsflagge.
Bildrechte: Facebook/Ultras & Hooligans Deutschland

Ein Foto sächsischer Hooligans aufgenommen während der Fußball-EM 2016 im französischen Lille hat Konsequenzen für einen sächsischen Finanzbeamten. Wie die "Dresdner Neuen Nachrichten" (DNN) berichten, ist der Mann vor einigen Tagen vom Dienst suspendiert worden. Seine Bezüge seien gekürzt worden. Dem Bericht zufolge läuft gegen den Staatsbediensteten seit Jahresbeginn ein Disziplinarverfahren.

Der Mann soll vor zwei Jahren zusammen mit anderen Hooligans mit einer Reichskriegsflagge und dem Banner "Dresden Ost" vor dem Bahnhof Lille posiert haben. In der der Gruppe von etwa 30 Männern zeigt einer den Hitlergruß, andere strecken geballte Fäuste nach oben. Das Foto kursierte bereits im Sommer 2016 in den sozialen Netzwerken. In den Fokus der Ermittler rückte der Finanzbeamte dem DNN-Bericht zufolge nach einem Blog-Beitrag des "Antifa-Recherche-Team Dresden" Ende 2017. Darin berichteten die Beobachter der rechten Szene über eine Box-Veranstaltung in Bautzen. Einen der Kampfsportler machten sie auch als Teilnehmer rechter Demonstrationen und auf dem Hooligan-Foto aus Lille aus  - es soll sich um den nun suspendierten Beamten handeln.

Das Finanzministerium leitete daraufhin das Disziplinarverfahren gegen den Beamten ein. Zu Details machte ein Sprecher mit Verweis auf den Datenschutz keine Angaben. Wann das Verfahren abgeschlossen werden kann, ist offen.

Quelle: MDR/jr/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 14.09.2018 | 19:00 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 14. September 2018, 20:41 Uhr

Mehr aus Sachsen