Umweltschutz Weißeritz in Dresden hat jetzt eine Fischtreppe

Fischtreppe an der Weißeritzmündung
An einer Seite der Weißeritz können Fische über eine sogenannte Fischtreppe flussaufwärts schwimmen. Bildrechte: MDR SACHSENSPIEGEL

Im Dresdner Stadtteil Cotta ist am Donnerstag eine Fischtreppe an der Weißeritzmündung hin zur Elbe geöffnet worden. Diese sogenannte Fischaufstiegsanlage befindet sich unterhalb der Brücke Hamburger Straße. Mit ihrer Hilfe können Fische an einer Stelle vorbei flussaufwärts schwimmen, an der das Wasser der Weißeritz über eine Betonkante etwas steiler abfließt.

Die Anlage war bereits im Jahr 2012 fertiggestellt worden, konnte jedoch bislang nicht in Betrieb genommen werden. Der Grund dafür waren die umfangreichen Baumaßnahmen für den Hochwasserschutz entlang der Weißeritz. Jetzt, nach Abschluss der Bauarbeiten, konnte die Fischtreppe endlich geöffnet werden.

Fischtreppe Eine Fischtreppe oder Fischpass ist eine Wanderhilfe in Fließgewässern zur Überwindung von Wehren, Wasserkraftanlagen, Wasserfällen und anderen Hindernissen.

Fischtreppe an der Weißeritzmündung in Dresden
Fischtreppe an der Weißeritzmündung in Dresden Bildrechte: MDR SACHSENSPIEGEL

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.10.2020 | 13:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen