11.12.2019 | 14:46 Uhr Nach Juwelenraub: Foto des Fluchtwagens veröffentlicht

Rudi Cerne
Der Juwelenraub im Dresdner Grünen Gewölbe ist heute Abend Thema im ZDF - in der Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst". Die Sendung ab 20:15 Uhr wird von Rudi Cerne moderiert. Bildrechte: Pro Talents

Nach dem Juwelendiebstahl im Grünen Gewölbe haben die Ermittler ein Foto des Fluchtwagens veröffentlicht. Davon erhoffen sich Staatsanwaltschaft und Polizei neue Hinweise auf die Täter. Es handelt sich um das Auto, dass die Einbrecher später in einer Tiefgarage in Dresden-Pieschen angezündet hatten. Das Foto wird am Abend auch in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst" gezeigt, die sich mit dem Fall beschäftigt. Unbekannte Täter waren vor gut zwei Wochen in das Juwelenzimmer des Grünen Gewölbes eingedrungen. Sie brachen eine Vitrine auf und stahlen wertvollen historischen Schmuck.

Audi A6 von 2006

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen hellen Audi A6 (Baujahr 2006) mit dunklem Dach. Die Täter hatten das Fahrzeug bei ihrer Flucht zunächst genutzt und später in einer Tiefgarage an der Kötzschenbroder Straße in Brand gesetzt. Wem ein solcher Wagen aufgefallen ist, soll sich bei der Polizei melden. Das Bild konnte dank einer Überwachungskamera gesichert werden.

Weitere Hinweise erhofft sich die Polizei auch von der Fahrerin oder des Fahrers eines schwarzen Transporters, der kurz vor der Tat am 25. November 2019 auf der Sophienstraße unterwegs war. Die Person wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Sie könnte sich um einen wichtigen Zeugen handeln.

Foto von einem Auto
Das Fluchtfahrzeug - Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden auch unter der Rufnummer 0351/4832233 entgegen. Bildrechte: Polizeidirektion Dresden

Über 500 Hinweise

"Aktenzeichen XY ungelöst"-Moderator Rudi Cerne hofft mit seiner Sendung Bewegung in den Fall zu bringen. "Mehr als 500 Hinweise sind bei der Polizei eingegangen, aber trotzdem ist man nicht weitergekommen."

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Täter ihren Plan über lange Zeit vorbreireitet haben, also auch das Umfeld der Beute intensiv ausgespäht haben. Deswegen bitten Staatsanwaltschaft und Polizei um Bild- oder Videoaufnahmen, die zwischen dem 1. Oktober und dem 25. November 2019 innerhalb oder außerhalb in der Nähe des Historischen Grünen Gewölbes entstanden sind. Der Aufruf richtet sich insbesondere an Touristen. Die Bildaufnahmen können über ein Online-Portal an die Polizei übermittelt werden. Für Hinweise, die zu deren Ergreifung führen, wurde eine Belohnung von 500.000 Euro ausgesetzt.

Quelle: MDR/st

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.12.2019 | ab 15:30 Uhr aus dem Studio in Dresden

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen