21.08.2019 | 18:24 Uhr Millionen Fördermittel für digitale Projekte der TU Dresden und Uni Leipzig

Hochfrequenzkabel an einem Koppelnetzwerk in einem Technikraum für die Mobilfunkversorgung von U-Bahntunneln nahe dem Hermannplatz.
Bildrechte: dpa

Der Bund fördert Forschungsprojekte der Hochschulen in Leipzig und Dresden zur Digitalisierung der Landwirtschaft und auf Baustellen. Die Uni Leipzig hat 2,8 Millionen Euro und die Technischen Universität (TU) Dresden 7,6 Millionen Euro Fördermittel vom Bundeslandwirtschaftsministerium zugesagt bekommen. Mit den Fördermitteln solle die Forschung zur digitalen Landwirtschaft vorangetrieben werden, sagte Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt (CDU).

Neue Technologien und 5G-Netze auf Äckern

Forscher der Uni Leipzig wollen in einem geförderten Projekt herausfinden, wie digitale Technologien den Anbau von Sonderkulturen unterstützen können. Ein Projekt der TU Dresden soll auf einem 5G-Experimentierfeld zwischen Nossen im Landkreis Meißen sowie in Torgau im Landkreis Nordsachsen erforschen, welche Möglichkeiten eine flächendeckende Netzabdeckung hat. Die Ministerien kündigten an, dass die angrenzenden Gemeinden von den Experimentierfeldern profitieren sollen.

Fördergelder auch für digitales Bauprojekt

Auch Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat Fördermittel für die TU Dresden übergeben. Für 6,9 Millionen Euro sollen Baumaschinen mit digitalen Modulen nachgerüstet werden. Dadurch sollen die Maschinen vernetzt arbeiten können. Augenmerk legen die TU-Wissenschaftler dabei vor allem auf hydraulische Bagger.

Quelle: MDR/kk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 21.08.2019 | 18:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 21. August 2019, 18:24 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen