28.10.2019 | 21:43 Uhr Dresdner Forscher entwickeln leichtes E-Bike

E-Bikes werden immer beliebter. Damit die modernen Fahrräder hierzulande nicht nur gefahren, sondern auch gefertigt werden, haben sich Dresdner Wissenschaftler in die Spur gemacht. Sie haben zusammen mit einem Partner aus der Industrie ein neues Herstellungsverfahren für E-Bikes entwickelt. Das Besondere: ein leichter Rahmen aus Kunststoff. Drei Jahre haben sie an dem Prototypen getüftelt.

Das Fahrrad besticht durch eine Schalenbauweise, nicht durch die klassische Rahmenbauweise. Diese Schalen bestehen aus Kunststoff, die mit Fasern verstärkt sind.

Maik Gude Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik TU Dresden

Diese E-Bikes sollen nun intensiv getestet werden. Dafür sind neun Räder mit Sensoren ausgestattet worden, die während der Fahrt verschiedene Daten sammeln. So wird unter anderem gemessen, welche Kräfte auf verschiedene Bauteile wirken. Ziel der Wissenschaftler ist es, dass die bislang schweren Rahmen der E-Bikes nicht mehr aus Asien importiert werden müssen, sondern zu vertretbaren Preisen in Deutschland gebaut und vertrieben werden können.

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 28.10.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. Oktober 2019, 21:43 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen