02.06.2020 | 17:00 Uhr | Update Dynamo Dresden: Kein neuer Vertrag für Sportgeschäftsführer Minge

Geschäftsführer Ralf Minge (Dynamo Dresden)
Bildrechte: imago images/Hentschel

Der Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden trennt sich von seinem langjährigen Sportgeschäftsführer Ralf Minge. Wie der Aufsichtsrat am Montagabend mitteilte, bestand nach mehr als sechs Jahren gemeinsamer Arbeit nicht mehr die volle Überzeugung, "den bisherigen Weg in der bestehenden Form gemeinsam fortsetzen zu wollen". Minges Vertrag laufe Ende des Monats aus und werde nicht verlängert. Die Ausschreibung des Postens soll zeitnah veröffentlicht werden, so der Verein. Nach Informationen von MDR SACHSEN soll der Verein eine Agentur mit der Neubesetzung beauftragt haben.

Minge meldet sich zu Wort

In einem von Minge selbst veröffentlichtem Schreiben zu seinem Ausscheiden, kritisiert er den Verein. Dieser habe nicht die ursprünglich vereinbarte Verlängerung als Übergangslösung bis Jahresende vorgelegt, sondern das Vertragsangebot eigenständig um drei Monate auf den 30. September 2020 verkürzt. Diese kurzzeitige und so nicht besprochene Verlängerung war für Minge keine Option, heißt es in dem Schreiben.

Offensichtlich sollten hier auf meinem Rücken nur eigene Unzulänglichkeiten des Aufsichtsrates verdeckt werden.

Ralf Minge Scheidender Sportgeschäftsführer von Dynamo Dresden

Minge war von 1981 bis 1991 beim damaligen DDR-Oberligisten Spieler, später dann Interimstrainer und zweimal Sportdirektor.

Weitere Infos zur Entlassung Minges

Quelle: MDR/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 02.06.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen