08.07.2020 | 17:52 Uhr Sächsischer Gründerpreis per Livestream vergeben

Innovation - Lexikonauszug
Bildrechte: Colourbox.de

Die Preisträger des 20. Sächsischen Gründerpreises kommen aus Dresden und Chemnitz. Den mit 10.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt das Dresdner Unternehmen Morpheus Space, das Antriebslösungen für den autonomen Betrieb von Satelliten entwickelt. Weitere Preise gingen an den Halbleiterhersteller Semron aus Dresden, die Chemnitzer LiGenium GmbH für nachhaltige Logistiklösungen und das Unternehmen Peerox, dass Assistenzsysteme für die Bedienung von Maschinen anbietet. Insgesamt waren Preisgelder von 30.000 Euro ausgelobt.

Auszeichnung per Livestream

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig sagte, der Preis zeige, dass Sachsen sei ein attraktiver Standort für Start-ups und Gründungsinteressierte sei. "Ich gratuliere den Gewinner-Teams und danke all denjenigen, die sich auch in diesem durch die Corona-Pandemie geprägten Jubiläumsjahr mit ihren innovativen Ideen eingebracht haben.", so Dulig.

Die Preisträger wurden am Mittwoch coronabedingt per Livestream vorgestellt. Im Jubiläumsjahr der Auszeichnung sind laut sächsischem Wirtschaftsministerium 126 Gründungsideen eingereicht worden. Damit wurde der bisherige Rekord vom Vorjahr (98 Einreichungen) übertroffen.  Mit dem Gründerpreis zeichnet der Freistaat Sachsen jährlich besonders innovative und wachstumsorientierte Gründungsvorhaben aus.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 08.07.2020 | 17:30 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen