23.05.2019 | 14:14 Uhr Update: Forschungszentrum für die Schiene in Dresden gegründet

Schienenverkehrszentrum Dresden
Bildrechte: xcitePRESS

In Dresden ist am Donnerstagmittag das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF) gegründet worden. Zu dem Festakt im Verkehrsmuseum kamen unter anderem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer. "Das System Schiene hat Zukunft", sagte Scheuer.

Das neue Zentrum ist an die Außenstelle des Eisenbahnbundesamtes in Dresden angegliedert und umfasst zunächst 13 Stellen. Im Juni werde nach einem Direktor gesucht. Nach dem Sommer soll das Forschungszentrum seine Arbeit aufnehmen.

Die Forscher sollen neue Technologien für den Bahnverkehr entwickeln und sich mit alternativen Antriebsformen befassen. Dafür stellt der Bund fünf Millionen Euro bereit. Das Geld stammt aus Mehreinnahmen und aus noch nicht verwendeten Mitteln verschiedener Fördertöpfe. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hatte im vergangenen November über die Verteilung der Gelder entschieden.

Quelle: MDR/stt/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 23.05.2019 | 06:30 Uhr in den Regionalnachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

23.05.2019 20:15 Zeitgeist 2

Ein guter Fernverkehr mit Schnellzügen so wie 1900 in Sachsen ist mir lieber als Seifenblasen und Geld zum Fenster raus werfen.

23.05.2019 17:16 Dieselschutzpatron 1

Der C S U - Bundesminister unterstützt den
C D U - Ministerpräsidenten
im Wahlkampf - sonst doch nichts.

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen