Ein 25 Jahre alter Netzpython wird bei einem Pressetermin zur Jahresinventur im Dresdner Zoo von den Zoomitarbeiern aus seinem Terrarium rausgetragen.
Auch dieser 25 Jahre alte Netzpython wurde bei der Jahresinventur vermessen. Bildrechte: dpa

900.000 Besucher Zoo Dresden zählt Tiere und vermeldet Besucherrekord

 Ein 25 Jahre alter Netzpython wird bei einem Pressetermin zur Jahresinventur im Dresdner Zoo von den Zoomitarbeiern aus seinem Terrarium rausgetragen.
Auch dieser 25 Jahre alte Netzpython wurde bei der Jahresinventur vermessen. Bildrechte: dpa

Der Zoo in Dresden hat 2018 einen Besucherrekord aufgestellt. Im vorigen Jahr kamen erstmals seit 1990 mehr als 900.000 Gäste in den Tierpark. Das teilte der Zoo am Donnerstag anlässlich seiner jährlichen Tierinventur mit. Insgesamt passierten exakt 903.635 Besucher die Kassenhäuschen. Im Vorjahr waren es beim zweitbesten Besuch rund 851.500 Gäste. Das bisheriges Rekordergebnis stammte mit knapp 887.700 Besuchern aus dem Jahr 2014.

Diese positive Besucherentwicklung führen wir auf attraktive tierische Neuzugänge wie Elefantenbulle Tembo und die Gepardenbrüder Job und Sjef, Jungtieren bei Goldtakin, Gänsegeier, Humboldtpinguin und Mohrenmaki sowie natürlich die Fertigstellung des umgebauten Afrikahauses zurück.

Karl-Heinz Ukena Zoo-Direktor Dresden

Gewichtsschwankung bei Netzpython

Nach vorläufigen Angaben leben im Zoo derzeit 1.316 Tiere von 246 Arten - darunter sind 396 Vögel. Neu hinzugekommen sind im vorigen Jahr unter anderem ein Afrikanischer Elefant und zwei Geparden. Als besondere Zuchterfolge nannte die Zoo Dresden GmbH den Nachwuchs bei Gänsegeiern, Tannenhähern, Darwin-Nandus, Mohrenmakis und Schweinshirschen.

Im Rahmen der Inventur werden die Tiere nicht nur gezählt, sondern auch vermessen und gewogen. Eine 25 Jahre alte Netzpython zum Beispiel brachte am Donnerstag 61 Kilogramm auf die Waage und damit rund fünf Kilogramm weniger als vor Jahresfrist. Dies sei eine normale Schwankung, hieß es.

Für 2019 hoffen wir auf weibliche Gesellschaft für unsere beiden Koalas. Das am 3. Juni im Zoo Antwerpen geborene Koala-Weibchen Sydney wird voraussichtlich im Frühjahr in den Zoo Dresden umsiedeln.

Karl-Heinz Ukena Zoo-Direktor Dresden
Die Tiere des Zoos in Zahlen
  Arten Exemplare
Säuger 63 411 + x
Vögel 81 396
Reptilien 37 101 + x
Amphibien 9 41
Fische 37 260 + x
Wirbellose 19 107 + x
     
x = nicht zählbare Individuen    

Eine Tierpflegerin hält bei einem Pressetermin zur Jahresinventur im Dresdner Zoo zwei erwachsene Rosenkäfer.
Auch Winzlinge wie diese beiden Rosenkäfer wurden gezählt. In einem Terrarium im Giraffenhaus können Besucher gegenwärtig sechs männliche Rosenkäfer beobachten. Die Zucht dieser afrikanischen Käferart erfolgt hinter den Kulissen im Zebrahaus, wo ein ganzer Raum zur Verfügung steht, um die mehr als tausend Käferlarven zu versorgen. Bildrechte: dpa

Quelle: MDR/dk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.01.2019 | 10:46 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2019, 10:50 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

11.01.2019 13:53 Claudia Kierspe 1

Gerade wenn Verhandlungen zur Finanzierung zigMillionenschwerer "Masterpläne" anstehen bzw. bereits beschlossene Finanzierungen gerechtfertigt werden sollen, wird von den Zoos über gnadenlose Manipulation der Besucherzahlen die eigene wirtschaftliche Bedeutung nach oben gejazzt. Allenthalben ist von "Rekorden" die Rede, die im zurückliegenden Geschäftsjahr wieder einmal gebrochen worden seien.

Im Zoo Dresden, wie es heißt, seien im abgelaufenen Jahr 2018 exakt 903.635 Besucher gezählt worden. Diese Angabe aber ist. korrekte Zählung vorausgesetzt, grob irreführend, da sie, wie in der Branche üblich, BesuchE mit BesucheRn ineinssetzt. Tatsächlich wurde der Zoo Dresden im zurückliegenden Jahr allenfalls von 225.000 Personen, teils mehrfach (über Jahreskarten o.ä.), besucht, er ist keineswegs so publikumsattraktiv, wie zu sein er vorgibt.

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen