Hauptbahnhof zu Dresden. Im Vordergrund Gleise. Verlaufen nach hinten. Darüber drei Glasbögen. Mittlerer größer als die anderen beiden links und rechts davon. Ein Zug verlässt den Hauptbahnhof; einer fährt gerade ein.
Bildrechte: MDR/Nadine Jejkal

25.06.2019 | 20:05 Uhr Jede halbe Stunde ein Zug zwischen Dresden und Ottendorf-Okrilla

Hauptbahnhof zu Dresden. Im Vordergrund Gleise. Verlaufen nach hinten. Darüber drei Glasbögen. Mittlerer größer als die anderen beiden links und rechts davon. Ein Zug verlässt den Hauptbahnhof; einer fährt gerade ein.
Bildrechte: MDR/Nadine Jejkal

Der Verkehrsverbund Oberelbe plant eine 30-Minuten-Taktung zwischen Ottendorf-Okrilla und Dresden. Dafür soll die Bahnstrecke Dresden - Königsbrück gemeinsam mit der DB Netz AG in den nächsten Jahren modernisiert werden. Der VVO will sich mit 2,2 Millionen Euro an den Planungskosten und der Modernisierung der Bahnstationen beteiligen. Das hat jetzt die Verbandsversammlung beschlossen. Die geschätzten Gesamt-Investitionen in Stationen und Strecke belaufen sich auf rund 36 Millionen Euro. Zu einer möglichen Förderung der Maßnahmen nehmen der VVO, der Freistaat Sachsen, die DB AG und der Bund Gespräche auf.

Quelle: MDR/kt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 26.06.2019 | ab 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch.
Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch. Bildrechte: MDR/Enrico Chodor, honorarfrei