02.07.2019 | 10:06 Uhr Dresden: Johanniter sammeln für neues Kinder- und Jugendtrauerzentrum 

Der Schriftzug "Die Johanniter" steht in der Rudi-Dutschke-Straße an einem Fahrzeug.
Die Johanniter betreiben in Dresden ein Trauerzentrum für Kinder und Jugendliche. Bildrechte: dpa

Die Dresdner Johanniter sammeln Geld für ihr im vergangenen Jahr gegründetes Kinder- und Jugendtrauerzentrum Lacrima. Dazu findet am 28. September in der Theaterruine St. Pauli in der Dresdner Neustadt ein Konzert mit vier Bands statt. Der Kartenvorverkauf sei diese Woche gestartet, teilte ein Sprecher der Johanniter mit. Zu erleben sind "108 Fahrenheit",  "Land Über", "Groschenroman" und "2Extended". Eine Bar werde ehrenamtlich vom Round Table Dresden betrieben.

Keine staatliche Förderung für Trauerbegleitung

Alle Einnahmen an diesem Konzertabend fließen in das Kinder- und Jugendtrauerzentrum. Das Projekt hilft den Angaben zufolge Kindern und Jugendlichen, die ein Familienmitglied, Freunde oder eine andere enge Bezugsperson verloren haben, mit ihrer Trauer umzugehen. Unterstützt werden sie dabei von ehrenamtlichen Trauerbegleitern. Das Angebot ist kostenlos für alle, welche Hilfe benötigen. Derzeit erhalte das Projekt jedoch keine staatliche Förderung und wird deshalb ausschließlich mit Spenden- und Stiftungsgelder finanziert.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 02.07.2019 | 10:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus Dresden

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen