13.07.2020 | 17:00 Uhr Sachsen startet Pilotkampagne für Abstand bei Radfahrern

Fahrradfahrer und Auto auf einer Straße, ein Polizist regelt den Verkehr
Bildrechte: xcitePRESS

Die Polizei Dresden hat ein sachsenweites Pilotprojekt zur Sicherheit von Radfahrern im Straßenverkehr gestartet. Seit Montag machen Aufkleber auf den Streifenwagen auf den seit April geltenden Mindestabstand von 1,50 Meter beim Überholen von Radlern aufmerksam. Außerdem führte die Polizei heute in Begleitung von Innenminister Roland Wöller auf der Chemnitzer Straße in Dresden Abstandskontrollen durch.

Ein Abstandsaufkleber auf einem Polizeiwagen
Bildrechte: Tino Plunert

Regelmäßige Kontrollen in Sachsen angekündigt

Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen, begrüßt die Aufklärungsarbeit der Polizeidirektion Dresden: "Innenminister Wöller und die Polizeidirektion Dresden haben richtig erkannt, dass zu knappe Überholvorgängen gefährlich sind. Die neuen Hinweise auf den Einsatzwagen sensibilisieren für sicheres Überholen." Er freue sich, dass die Polizei Sachsen nun regelmäßig Überholabstände kontrollieren will.

Seit der letzten Neuerung der Verkehrsregeln gilt innerorts ein Überholabstand von 1,50 Meter. Außerorts beträgt der verpflichtende Abstand zwei Meter.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.07.2020 | 16:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Ein LKW fährt eine Kurve am Berg hinauf. 1 min
Bildrechte: Gerber TV