25.02.2020 | 15:45 Uhr Klimawandel macht Schlösserland Sachsen zu schaffen

Schloss Weesenstein
Bildrechte: Schlösserland Sachsen

Das Schlösserland Sachsen mit seinen vielen Gärten leidet zunehmend unter den Folgen des Klimawandels. Laut Schlösserland-Direktor Christian Striefler mussten im vergangenen Jahr mehr als 200 Bäume gefällt werden, die mit den Wetterbedingungen nicht mehr zurechtkamen. Da gehe etwas unwiederbringlich verloren, so Striefler weiter. Einige der rund 30.000 Bäume in den Anlagen der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten in Sachsen stammen noch aus der Barockzeit.

Wir hatten zwei sehr heiße und trockene Sommer 2018 und 2019 hintereinander. Unsere Parks und insbesondere die Bäume in den Parks leiden enorm darunter. Die Bäume finden kein Grundwasser mehr.

Christian Striefler Chef Schlösserland Sachsen

Hitze und Trockenheit lassen nicht nur die Bewässerungskosten steigen. Wenn ein Baum seinen Halt zu verlieren droht, muss er gefällt werden. Das kann von Fall zu Fall auch mal 1000 Euro kosten, hieß es. Schlösserland Sachsen will nun sein Bewässerungskonzept anpassen und entsprechende Technik auch im Boden verlegen. Zugleich versucht man wissenschaftliche Expertise heranzuziehen und sich mit anderen Institutionen in Deutschland zu vernetzen. Keiner könne das Problem allein für sich lösen, betonte der Direktor.

Mehr Besucher im vergangenen Jahr - und trotzdem ein Minus

Dennoch hatte Striefler am Dienstag auch Erfreuliches über den Schlösserverbund mit seinen knapp 20 Einrichtungen zu berichten. Demnach strömten 2019 rund 2,2 Millionen Besucher zu den Sehenswürdigkeiten, etwa 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz stieg um 1,9 Prozent auf 10,8 Millionen Euro. Spitzenreiter war Schloss Moritzburg (2,2 Millionen Euro). Schwarze Zahlen gab es 2019 aber wohl nicht. Striefler rechnete mit einem Minus im niedrigen sechsstelligen Bereich - bedingt durch außerplanmäßige Ausgaben für ein großes Zelt für eine Ausstellung im Zwinger. Der Jahresabschluss steht noch aus. 2020 soll die Bilanz wieder "schwarz" sein.

Bildergalerie Impressionen vom Schlösserland Sachsen

Die Albrechtsburg Meißen an der Elbe
Die Albrechtsburg Meissen wurde 1471 gebaut und war damit der erste Schlossbau Deutschlands. Bildrechte: Lothar Sprenger
Die Albrechtsburg Meißen an der Elbe
Die Albrechtsburg Meissen wurde 1471 gebaut und war damit der erste Schlossbau Deutschlands. Bildrechte: Lothar Sprenger
Burgen Stolpen
Die Burgen Stolpen wurde erstmals 1222 urkundlich erwähnt. Bildrechte: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen
Schloss Moritzburg
Das Schloss Moritzburg bei Dresden gleicht einem Märchenschloss. Es zieht viele Fans des Märchenklassikers "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" an. Bildrechte: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen
Schloss Colditz
Schloss Colditz beherbergt unter anderem die Landesmusikakademie Sachsen und die "Europa-Jugendherberge Schloss Colditz". Bildrechte: Zuschauer Peter Reichelt
Schloss Lauenstein
Im Schloss Lauenstein ist das Osterzgebirgsmuseum untergebracht. Bildrechte: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen
Schloss Lichtenwalde
Der Park am Schloss Lichtenwalde begeistert vor allem durch seine Vielzahl an Wasserspielen. Bildrechte: Schloss & Park Lichtenwalde
Blick auf das Schloss Hartenfels mit Schlossbrücke (r) und dem Bärengraben (unten).
Schloss Hartenfels bei Torgau wurde im 16. Jahrhundert fertiggestellt. Bildrechte: dpa
Rammenau
Schloss Rammenau in der Lausitz vereint Barock und Klassizismus. Bildrechte: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen
Mit seinen zwei markanten Türmen thront das Schloss über der Mulde in Rochlitz (Sachsen).
Mit seinen zwei markanten Türmen thront das Schloss über der Mulde in Rochlitz. Bildrechte: dpa
Schloss Weesenstein
Schloss Weesenstein ist mehr als 700 Jahre alt. Bildrechte: Schlösserland Sachsen
Freudenstein
Im Schloss Freudenstein in Freiberg ist die Mineralienausstellung "Terra Mineralia" untergebracht. Bildrechte: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen
Burg Gnandstein
Burg Gnandstein gilt als am besten erhaltene romanische Wehranlage in Sachsen. Bildrechte: Stephan Kretzschmar
Burg Kriebstein
Die spätgotische Burg Kriebstein wurde auf der äußersten Spitze eines Granulitfelsen erbaut. Bildrechte: Andreas Wetzel/MDR
Die Ruinen des Klosters Altzella
Einmalig im Klosterpark Altzella sind die teilweise 200 Jahre alten Bäume. Bildrechte: Kloster Altzella
Schloss Klippenstein
Schloss Klippenstein gehört zur Gemeinde Radeberg. Hinter ihm schließt sich ein landschaftlich reizvolles Wandergebiet an. Bildrechte: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen
Alle (15) Bilder anzeigen

Saisoneröffnung am 5. April

Wie in den Vorjahren flossen 2019 etwa 17 Millionen Euro in Baumaßnahmen. So wurden unter anderem die Brühlsche Terrasse in Dresden und die Westwehr an der Burg Gnandstein vollendet. In diesem Jahr soll beispielsweise mit den Arbeiten am Wintergarten von Schloss Weesenstein und am Backturm von Schloss Moritzburg begonnen werden. Im Dresdner Zwinger ist der Abschluss der Sanierung einer Bogengalerie geplant, im Schloss Rammenau sollen Räume und im Barockgarten Großsedlitz das Portal sowie die Scheune im Wirtschaftshof fertig werden. Gleiches gilt für das Pagenhaus auf Burg Mildenstein.

Das Schloss Rochlitz erhält einen Aufzug zum Fürstenhaus. Am 5. April wird die Saison im Schlösserland Sachsen offiziell eröffnet. Eine wichtige Ausstellung dreht sich in diesem Jahr um Sachsen-Herrscher August den Starken, dessen 350. Geburtstag gefeiert werden soll.

Vorhaben 2020 im Überblick

Weitergeführte Maßnahmen und Fertigstellungen:
•    Schloss Colditz: Schleinitzhaus
•    Burg Mildenstein: Miruspark Nord
•    Großer Garten: Skulpturen Parkanlage
•    Schloss Colditz: Stützmauern
•    Albrechtsburg Meissen: Restaurierung Wandbilder

Baubeginne:
•    Schloss Weesenstein: Wintergarten
•    Schloss Moritzburg: Backturm
•    Albrechtsburg Meissen, Domplatz: Verbesserung Barrierefreiheit
•    Colditz, Sanierung Mauer - Hang oberhalb Tiergartenbach

Fertigstellungen:
•    Zwinger Dresden: Bogengalerie L, Französischer Pavillon G
•    Barockschloss Rammenau: Restaurierung der Räume im Schloss
•    Barockgarten Großsedlitz: Portal, Haupteingang Kasse und Bowlinggreen
•    Barockgarten Großsedlitz: Scheune im Wirtschaftshof
•    Schloss Moritzburg: Sonderausstellungsbereich
•    Großer Garten: Sanierung Beleuchtungsanlage
•    Burg Mildenstein: Pagenhaus
•    Burg Mildenstein: Statisch-konstruktive Sicherung Schweizerhaus
•    Schloss Rochlitz: Aufzug Fürstenhaus

Quelle: MDR/bj/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 25.02.2020 | 13:00 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 25. Februar 2020, 15:45 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen