Luftfahrt KLM steuert nach Corona-Pause wieder Flughafen Dresden an

Nach mehr als viermonatiger Zwangspause durch die Corona-Pandemie ist der Flughafen Dresden seit Montag wieder mit dem internationalen Drehkreuz Amsterdam-Schiphol verbunden.

KLM am Flughafen Dresden
Mit dem Cityhopper geht es jetzt wieder nonstop von Dresden nach Amsterdam. Bildrechte: Flughafen Dresden GmbH/Matthias Rietschel

Ab Oktober wieder tägliche Verbindungen

Die niederländische KLM Royal Dutch Airlines fliegt die Strecke zunächst fünf Mal pro Woche, ab September sind sechs wöchentliche Verbindungen geplant, ab Oktober dann tägliche, wie die Mitteldeutsche Flughafen AG mitteilte.

Im Einsatz ist eine Embraer 175 von KLM Cityhopper. Stefan Gumuseli, Deutschland-Direktor Air France-KLM, erklärte, KLM sei glücklich über die höhere Nachfrage im Passagierbereich. Er sicherte hohe Sicherheitsvorkehrungen im Zuge der Corona-Pandemie zu. Mit Dresden sei nun wieder das gesamte KLM-Streckennetz von Deutschland nach Amsterdam am Start.

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) sprach von einem positiven Signal für Wirtschaft, Forschung und Tourismus in beiden Ländern. Die Niederlande zählten zu den wichtigsten touristischen Märkten für Sachsen. KLM nahm im Mai 2016 Dresden in seinen Flugplan auf.

Quelle: MDR/dk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 03.08.2020 | 19:00 Uhr in den Nachrichten

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen