Kulturpalast Dresden
Als Zeichen der Anteilnahme wird der Kulturpalast in den Farben der Tricolore angestrahlt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach Anschlag in Partnerstadt Straßburg Kulturpalast Dresden leuchtet in Farben der Tricolore

Der Dresdner Kulturpalast ist am Donnerstagabend in die Farben Blau - Weiß - Rot getaucht. Die französischen Nationalfarben leuchten als Zeichen der Anteilnahme nach dem Anschlag in der Partnerstadt Straßburg.

Kulturpalast Dresden
Als Zeichen der Anteilnahme wird der Kulturpalast in den Farben der Tricolore angestrahlt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Es ist ein Zeichen der Trauer und Anteilnahme: Der Dresdner Kulturpalast leuchtet seit Donnerstagnachmittag in den französischen Nationalfarben. Hintergrund ist der Anschlag in der Partnerstadt Straßburg. Am Dienstagabend hatte ein Mann in der Nähe des Straßburger Weihnachtsmarktes um sich geschossen. Drei Menschen starben, mindestens 13 Personen wurden verletzt. Der 29-jährige mutmaßliche Täter war auch am Donnerstag weiter auf der Flucht. Die Fassade des Kulturpalastes wird von 16:30 bis 21:30 Uhr in den Farben der Tricolore angestrahlt.

Hilbert kondoliert französischem Amtskollegen

Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert erklärte, die Stadt habe sich bewusst für das markante Gebäude in unmittelbarer Nähe zum Striezelmarkt entschieden. Neben der Anteilnahme und der Solidarität mit den Menschen in Straßburg gehe es auch darum, "dass wir uns bewusst werden, wie verletzlich unsere Gesellschaft und unser friedliches Zusammenleben ist", so Hilbert. Für dieses friedliche Zusammenleben müsse jeder Einzelne jeden Tag seinen Beitrag leisten und zwar in ganz Europa, betonte er.

Hilbert hatte nach dem Anschlag in Straßburg seine Anteilnahme bekundet. "Dresden ist jetzt in Gedanken bei den Menschen in unserer französischen Partnerstadt Straßburg", sagte Hilbert am Mittwoch. Er habe seinem französischen Amtskollegen Roland Ries ein Kondolenzschreiben geschickt. "Ich bin fassungslos über die schrecklichen Geschehnisse und verurteile die sinnlose Tat", so Hilbert. Ähnlich wie in Dresden stehe in Straßburg der Dezember ganz im Zeichen der Advents- und Weihnachtsmärkte, viele Menschen seien auf den Straßen und Plätzen unterwegs. "Um so mehr ist der Angriff, der die friedliche Stimmung zerstört, zu verurteilen."

Kulturpalast Dresden
Die Stadt hat sich bewusst für den Kulturpalast entschieden, da er unmittelbar neben dem Striezelmarkt steht. Bildrechte: Tino Plunert

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.12.2018 | 16:30 Uhr in den Nachrichten des Regionalstudios Dresden
MDR SACHSENSPIEGEL | 13.12.2018 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 13. Dezember 2018, 18:38 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen