Polizei-Absperrband
Bildrechte: IMAGO

Polizei vermutet Verbrechen Mutmaßliches Familiendrama in Dresden

In Dresden hat sich ein mutmaßliches Familiendrama ereignet. Ein Vater soll am Sonnabend seine beiden Töchter getötet haben. Ein Ermittlungsrichter hat Haftbefehl gegen den Mann erlassen.

Polizei-Absperrband
Bildrechte: IMAGO

In Dresden soll ein 55 Jahre alter Mann seine beiden Töchter im Alter von drei und sechs Jahren getötet haben. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurde der Mosambikaner festgenommen. Seine 35 Jahre alte ehemalige Partnerin, die ebenfalls aus Mosambik stammt, hatte sich am frühen Samstagabend an das Polizeirevier Dresden-West gewandt. Ihr ehemaliger Lebenspartner habe die beiden gemeinsamen Kinder betreut, sie aber nicht wie vereinbart zurück zur Mutter gebracht.

Mutmaßlicher Täter in Haft

Polizeibeamte fuhren daraufhin zur Gorbitzer Wohnung des Vaters. Dort fanden sie die beiden Mädchen leblos. Ein Arzt konnte nur noch den Tod der Kinder feststellen. Das Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchung wird für Montag erwartet. Nach jetzigem Kenntnisstand gehen die Kriminalisten von einem Gewaltverbrechen aus.

Die Polizisten nahmen den "stark alkoholisierten" mutmaßlichen Täter noch in der Wohnung fest. Auf Antrag der Dresdner Staatsanwaltschaft wurde der 55-Jährige am Sonntag einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 29.07.2018 | 16:00 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 29. Juli 2018, 16:28 Uhr

Mehr aus Sachsen